Vorstellung der Kriminalstatistik

Statistik: Zahl der Straftaten in der Region geht zurück

+

Göttingen. Die Zahl der Straftaten im Landkreis Göttingen ging im vergangenen Jahr zurück. Das wurde am Dienstag bei der Vorstellung der Kriminalstatistik am Dienstag bekannt.

Im Bereich der Polizeiinspektion Göttingen wurden im vergangenen Jahr 20.772 Straftaten registriert. Gegenüber 2013 sank die Zahl um 183 oder 0,87 Prozent. Die Aufklärungsquote stieg um etwa drei Prozent 63,53 Prozent.

Aktualisiert um 15.09 Uhr

Besonders erfreulich: Die Zahl der Fahrraddiebstähle ging zurück. Wurden 2013 noch 1545 Räder entwendet, so waren es 2013 lediglich 1449. Vor einem Jahr hatte die Polizei den verstärkten Kampf gegen die Diebe angekündigt. Die Bemühungen zeigen nun Wirkung.

Schwerpunkt ist dabei weiterhin die Stadt Göttingen. Die Beamten gehen davon aus, dass für eine große Anzahl der Vorfälle in der Uni-Stadt Intensivtäter verantwortlich sind, die einzeln und in Gruppen unterwegs sind. Oft werden hochwertige Räder in Einzelteile zerlegt, um ihre Herkunft zu verschleiern. Angestiegen ist die Zahl der Wohnungseinbrüche – von 319 im Jahr 2013 auf 338 Taten im vergangenen Jahr.

Die Aufklärungsquote in diesem Bereich stieg gleichzeitig um sechs auf gut 25 Prozent. Die Beamten gehen davon aus, dass für Einbrüche in großen Wohnanlagen in Göttingen regionale Tätergruppen verantwortlich sind. Bereits im Jahr 2011 wurde die Ermittlungseinheit „Cybercrime“ bei der Göttinger Polizei ins Leben gerufen. Auch diese Beamten hatten im vergangenen Jahr wieder jede Menge zu tun.

Unter anderem ging bei den Ermittlungen im Bereich der Computerkriminalität um Betrug beim Online-Banking sowie beim Warenan- und -verkauf. Es wurden aber auch Daten ausgespäht. Leicht zugenommen haben die Straftaten im Bereich der Polizeidirektion Göttingen, deren Zuständigkeitsbereich von Hann. Münden bis vor die Tore Bremens reicht: Die Zahl der Straftaten stieg im Vergleich zu 2013 um 113 auf 79.783. Die Aufklärungsquote liegt weiter auf dem hohen Niveau von über 64 Prozent.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.