1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen

Statt Mitarbeiterfeier: Tedox spendet 200 000 Euro für Ukraine

Erstellt:

Von: Bernd Schlegel

Kommentare

Die Gründungsfiliale am Stammsitz der Tedox KG in Harste in der Gemeinde Bovenden.
Die Gründungsfiliale am Stammsitz der Tedox KG in Harste in der Gemeinde Bovenden. © Tedox/nh

Der in Harste beheimatete Renovierungsdiscounter Tedox sagt die Jubiläumsfeierlichkeiten zu seinem 50. Geburtstags ab. Stattdessen spendet er an hilfsbedürftige Menschen in der Ukraine.

Harste – Das 1972 als Teppich Domäne Harste gegründete Unternehmen hatte im Juni umfangreiche Jubiläumsfeiern an den 120 Standorten im gesamten Bundesgebiet geplant. Doch aufgrund des anhaltenden Konflikts zwischen Russland und der Ukraine wurden diese jetzt abgesagt.

Anstatt mit den Mitarbeitern den 50. Geburtstag des Unternehmens zu feiern, kommen der hierfür vorgesehene Betrag sowie zusätzliche Mittel der Gesellschafter-familien humanitären Zwecken zugute.

Die Initiative zu der Entscheidung ging auf Anfragen von Mitarbeitern zurück

Die Gesamtsumme von 200.000 Euro wurde an das Aktionsbündnis Katastrophenhilfe gespendet, das sich mit Caritas international, dem Deutschem Roten Kreuz, der Diakonie Katastrophenhilfe und Unicef Deutschland aus vier erfahrenen Organisationen zusammensetzt.

Die Initiative zu der Entscheidung ging auf Anfragen von Mitarbeitern zurück. „Aus allen Teilen des Unternehmens erreichten uns Anfragen, ob wir nicht auf die Jubiläumsfeier verzichten und den dafür vorgesehenen Betrag stattdessen an hilfsbedürftige Menschen in der Ukraine spenden könnten“, heißt es in einem Rundschreiben.

Bereits in der vergangenen Woche hat sich Tedox an einer umfassenden Sachspende beteiligt. In Zusammenarbeit mit dem Verein „Wir helfen Kindern“ wurden acht Paletten mit Desinfektions- und Lebensmitteln sowie Hygieneartikeln in das polnische Posen bzw. an die polnisch-ukrainische Grenze transportiert. (Bernd Schlegel)

Auch interessant

Kommentare