Pandemie

Corona-Krise in Niedersachsen: Diese Lockerungen gelten ab Montag

Stephan Weil (SPD), Niedersachsens Ministerpräsident, verfolgt im Gästehaus der Niedersächsischen Landesregierung die Bund-Länder-Konferenz
+
Ab heute (Montag, 08.03.2021) gelten die ersten von der Bund-Länder-Konferenz beschlossenen Corona-Lockerungen in Niedersachsen.

Ab Montag (08.03.2021) gelten weitere Lockerungen hinsichtlich der Corona-Regeln in Niedersachsen. Es dürfen sich wieder mehr Menschen treffen.

  • In Niedersachsen gelten ab Montag (08.03.2021) weitere Corona-Lockerungen*.
  • Der stufenweise Öffnungsplan richtet sich nach dem Inzidenzwert der Region.
  • Für Kinder unter 14 Jahren gelten ab sofort keine Kontaktbeschränkungen mehr.

Hannover – Mit weiteren Lockerungen Schritt für Schritt raus aus dem Corona-Lockdown: Dieses Ziel verfolgen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Chefs der jeweiligen Bundesländer. Ab Montag (08.03.2021) treten auch in Niedersachsen weitere Lockerungen in Kraft.

Grundsätzlich wurde bei den Bund-Länder-Beratungen jedoch beschlossen, dass der generelle Lockdown bis zum 28. März 2021 verlängert wird. Dennoch soll es je nach Infektionsgeschehen in der Region Öffnungsschritte geben.

Corona in Niedersachsen: Diese Lockerungen gelten ab Montag

Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten haben sich am Mittwoch (03.03.2021) nach neunstündigen Beratungen zu einem stufenweisen Öffnungsplan entschieden. Demnach sind ab kommenden Montag (08.03.2021) wieder private Zusammenkünfte mit mehr Menschen möglich.

Auf dem Bund-Länder-Gipfel wurden neue Corona-Lockerungen beschlossen: Was das für Niedersachsen bedeutet. (Archivfoto)

Der eigene Haushalt darf sich auch in Niedersachsen mit einem weiteren Haushalt treffen, jedoch nur maximal fünf Personen. Hierbei zählen Kinder bis 14 Jahren nicht dazu. Zudem sollen Paare generell als ein Haushalt gelten.

Corona-Lockerungen: Notbremse gilt auch in Niedersachsen

In Regionen, in denen die 7-Tage-Inzidenz auf unter 35 sinkt, dürfen sich drei Haushalte treffen. Hier wird die maximale Personenzahl auf zehn Menschen beschränkt, plus Kinder bis 14 Jahre.

Die eingebaute Notbremse der Bund-Länder-Beratungen sieht vor, dass bei einer Inzidenz von über 100 an drei aufeinanderfolgenden Tagen alle neuen Lockerungen wieder gestrichen werden. Dann gelten wieder die Regelungen, die bis zum Sonntag (07.03.2021) gelten: Also ein Haushalt darf sich nur mit einer weiteren Person treffen.

Corona in Niedersachsen: Auch Buchhandlungen dürfen wieder öffnen

Blumenläden, Gartencenter und Gartenbedarfsverkaufsstellen in Niedersachsen sind bereits seit Mitte Februar wieder geöffnet. Verkäufer dürfen ihre verderbliche Ware anbieten. Nun sollen in einem bundesweit einheitlichen Weg in einem zweiten Schritt auch Buchhandlungen folgen. In Bundesländern, in denen das vorher noch nicht erlaubt war, dürfen ab Montag die Blumengeschäfte und Gartenmärkte wieder öffnen. Voraussetzung ist, dass Hygienekonzepte und eine Kundenbegrenzung eingehalten werden. 

Eine weitere Lockerung ist, dass nun auch Fahr- und Flugschulen unter Auflagen wieder öffnen dürfen. Zudem sollen sogenannte körpernahe Dienstleistungen wie etwa Massagen wieder möglich sein. Hier ist jedoch noch nicht klar, welche genauen Bestimmungen Niedersachsen in diesem Fall vorsieht. In den Bund-Länder-Beratungen wurde beschlossen, dass Kunden und Kundinnen einen tagesaktuellen Corona-Test vorlegen müssen, wenn bei dem Termin die Maske abgenommen werden muss.

Corona-Lockerungen: Ab Montag dürfen wieder Friseure in Niedersachsen öffnen. (Symbolbild)

Corona-Lockerungen in Niedersachsen: Terminvergabe bei Museumsbesuchen

Zudem wurden Terminvergaben in den Öffnungsplan mit einbezogen. Demnach soll schon bei einer Inzidenz von unter 100 Museen, Galerien, Zoos, botanische Gärten und Gedenkstätten für Besucher, die vorher einen Termin gebucht haben, öffnen. Ähnliches gilt für Einkaufsläden. Auch hier soll Terminshopping möglich sein.

Für den Sport soll es ebenfalls Lockerungen ab einer 7-Tage-Inzidenz von unter 100 geben. Demnach soll Individualsport alleine oder zu zweit sowie Sport in Gruppen von bis zu zehn Kindern bis 14 Jahren draußen möglich sein. Weitere Lockerungen im Sport soll es ab einer Inzidenz von unter 50 geben.

Video: Regionale Corona-Konzepte für mögliche Lockerungen oder notwendige Schutzauflagen?

Corona-Lockerungen in Niedersachsen: Kinder bis 14 Jahren von Kontaktbeschränkungen ausgenommen

Neue Corona-Lockerungen in Niedersachsen betreffen ab Montag auch Kinder bis 14 Jahren: Für sie gelten die aktuellen Kontaktbeschränkungen im privaten Bereich nicht mehr. Bisher galt das nur für Kinder bis zu sechs Jahren.

Alle wichtigen Entwicklungen von Pandemie und Maßnahmen können Sie in unserem News-Ticker für Corona in Niedersachsen lesen. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) wird am heutigen Donnerstag (04.03.2021) ab 15 Uhr eine Pressekonferenz geben, in denen er die genauen Regelungen für Niedersachsen vorstellen soll.

Auch in Hessen dürfen sich Hobbygärtner auf den Frühling freuen. Weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen für Bau- und Gartenmärkte in Hessen werden am Montag in Kraft treten. (Jan-Frederik Wendt, Sandra Böhm)*hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.