Supertalent-Sieger Michael Hirte überzeugt im Göttinger Kaufpark

+
Konzert inmitten der Fans: Michael Hirte trat am Samstag im Göttinger Kaufpark auf. 

Göttingen. Sieben Jahre ist es her, dass Michael Hirte die RTL-Castingshow „Das Supertalent“ gewann. Am Samstag lockte der Mann mit der Mundharmonika bei einem Kurzkonzert und einer Autogrammstunde etwa 200 Fans in den Göttinger Kaufpark.

Dass der ehemalige Kraftfahrer, der 1991 bei einem schweren Unfall auf einem Auge erblindete, ein steifes Bein bekam, arbeitslos wurde und sich bis zu seiner Teilnahme an der Castingshow als Straßenmusiker sein Geld verdiente, kein Mann der großen Worte ist, merkte man sofort.

Liebenswert, aber dann doch ein wenig hilflos wirkte das, was er so ins Mikrofon sprach. Wenn der 51-Jährige aber stattdessen seine Mundharmonika sprechen ließ, wurde sofort klar, warum Michael Hirte mit seiner Musik das breite Publikum verzaubert und sich seine CDs – immerhin neun Veröffentlichungen in sieben Jahren – so gut verkaufen. 

Supertalent-Sieger Michael Hirte überzeugt im Göttinger Kaufpark

Vor allem mit dem Titel Ave Maria, mit dem er 1998 auch das Supertalent gewonnen hatte, riss er das Kaufpark-Publikum zu wahren Beifallsstürmen hin. Aber auch mit Stücken seiner neuen CD, darunter „Ich wollte nie erwachsen werden“ von Peter Maffay, wussten Hirte zu begeistern.

Und so war es auch kein Wunder, dass nahezu alle Besucher am Ende die Gelegenheit nutzten, sich ein Autogramm zu holen und dabei ein paar persönliche Worte mit dem sympathischen Musiker zu wechseln. Und wer wollte, den ließ der Mann mit der Mundharmonika auch gerne ein gemeinsames Selfie knipsen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.