Ähnliche Vorfälle bereits vorher in diesem Jahr

Täter brachen fünf Autos in Göttingen auf: Navis und Computer weg

Göttingen. In fünf Straßen im Göttinger Ostviertel haben Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch fünf Autos aufgebrochen. Sie bauten erneut Fahrzeugteile aus.

Die Täter waren nach Polizeiangaben auf hochwertige Bordcomputer, fest installierte Navigationsgeräte sowie Fahrerairbags scharf. Die Autos der Marken BMW und Mercedes waren im Rohnsweg, auf der Gervinusstraße, auf der Herzberger Landstraße, auf der Albrechtstraße und im Schlözerweg abgestellt. Die Höhe des Gesamtschadens steht noch nicht fest, dürfte aber bei mehreren tausend Euro liegen. Ähnliche Vorfälle gab es bereits in der zweiten und dritten Januarwoche in Göttingen

Von den Tätern fehlt jede Spur. Die Polizei bittet unter der Rufnummer 0551/491-2115 um Hinweise. 

Rubriklistenbild: © Rubrikenlistenbild: dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.