Polizei sucht Zeugen

Katze brutal getötet - Täter legt Falle aus 

Fallle zur Jagd - verboten
+
Eine Falle bedeutete für die Katze den Tot (Symbolbild)

Die Polizei Thüringen ermittelt nach einem Fall von Tierquälerei. Die verwundete Katze ist mittlerweile tot. 

Nordhausen – Eine Katze ist zwischen dem 27. und 30. Juli vermutlich mit den Pfoten in ein Fangeisen geraten, heißt es in einer Mitteilung. Das Tier schaffte es noch, trotz der schweren Verletzungen, bis nach Hause. Der Besitzer brachte die Katze sofort zum Tierarzt. Dort musste sie eingeschläfert werden.

Die Beamten fragen nun: Wem ist das verletzte Tier zwischen Montag und Donnerstag, 27. bis 30. Juli, in Steinthaleben aufgefallen? Wer kann Hinweise zu aufgestellten Fangeisen in dieser Gemeinde geben?

Die Polizei weist daraufhin, dass jedes widerrechtlich aufgestellte Fangeisen ein Bußgeld in Höhe von mehreren tausend Euro nach sich ziehen kann. Nicht zuletzt stellen diese Fallen nicht nur eine Gefahr für Tiere dar, sondern auch für Menschen, insbesondere für kleine Kinder, die möglicherweise beim Spielen in eine solche Falle geraten.

Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachtes eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Hinweise erbittet die Polizei in Nordhausen unter Tel. 03631/960.  (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.