Fahndung war ergebnislos

Täter warf in Göttingen Autoscheibe mit Gullideckel ein

Göttingen. Unbekannte warfen in der Nacht zum Dienstag mit einem Gullideckel die Scheibe eines Fiat Doblo am Stadtstieg in Göttingen ein.

Die Täter wollten vermutlich an das an der Frontscheibe befestigte Navigationsgeräte kommen. Der Vorfall ereignete kurz nach Mitternacht. Der Diebstahl des Navi scheiterte aber aus bislang unbekannten Gründen. Bei der Tatortaufnahme fand die Polizei das mobile Gerät im Fußraum des Kastenwagens, heißt es in einer Mitteilung.

Ein Anwohner hatte kurz nach Mitternacht ein klirrendes Geräusch gehört. Beim Blick aus dem geöffneten Fenster sah er den mutmaßlichen Täter mit einem Fahrrad in Richtung Geismar Landstraße davonfahren. Der Unbekannte soll schlank, etwa 25 Jahre alt gewesen sein und kurzes Haar gehabt haben. Weiteres ist nicht bekannt. Der Zeuge alarmierte die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief jedoch ergebnislos. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch unbekannt.

Laut Polizei soll ebenfalls in der Nacht zum Dienstag auf der Wörthstraße ein Skoda Fabia mit derselben Methode aufgebrochen worden sein. Noch steht nicht fest, ob aus dem Fahrzeug etwas fehlt.

Bereits in der vergangenen Woche hatten Unbekannte im Hainholzweg und auf der Dürrstraße zwei Autos mit Gullideckeln aufgebrochen und anschließend die Navis gestohlen.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.