Fahrzeug fiel vorübergehend aus

Täter zerstechen in Göttingen Vorderreifen von Streifenwagen der Polizei

Einsatz für die Polizei in Göttingen: Beamte durchsuchten am Donnerstag bei einer Razzia im Rotlichtmilieu eine Wohnung.
+
Einsatz für die Polizei in Göttingen: Dabei wurde der Vorderreifen des Streifenwagens zerstochen. (Symbolbild)

Unbekannte haben am Dienstag gegen 16 Uhr während eines Einsatzes im Maschmühlenweg in Göttingen einen Vorderreifen eines Streifenwagens der Polizei zerstochen.

Göttingen – Der Wagen war vor einem Hochhauskomplex abgestellt. Der luftleere Reifen, der eine Weiterfahrt zunächst unmöglich machte, musste noch vor Ort gewechselt werden.

Um kurz nach 16 Uhr waren die Beamten in eines der Häuser gerufen worden, weil sich dort Personen im Treppenhaus offenbar lautstark stritten und möglicherweise gegen die Flurtüren schlugen. Vor Ort angekommen, stellten die Polizisten ihren blau-silbernen Funkstreifenwagen am Fahrbahnrand ab und gingen ins Gebäude. Die Überprüfung des Falls dauerte nur wenige Minuten. Es wurden keine Personen mehr angetroffen.

Der in der Zwischenzeit an dem Streifenwagen verursachte Sachschaden beläuft auf rund 200 Euro.

Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen „Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel“ nach Paragraf 305a des Strafgesetzbuchs eingeleitet. Dieser Paragraf sieht Freiheitsstrafen von bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe vor.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0551/491-2115 bei der Polizei zu melden. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.