THW-Schnitzeljagd mit Regionalzügen: Sieg für „Göttinger Task Force“

Abschlussaktion: In Hannover kamen alle Teilnehmer der Schnitzeljagd am Ende des Tages zusammen. Foto: THW-Jugend Bremen-Niedersachsen/nh
+
Abschlussaktion: In Hannover kamen alle Teilnehmer der Schnitzeljagd am Ende des Tages zusammen. Foto: THW-Jugend Bremen-Niedersachsen/nh

Göttingen/Hannover. Eine ungewöhnliche Schnitzeljagd entschied eine Gruppe der Göttinger THW-Jugend am Wochenende für sich. Sie siegte bei der fünften Auflage von „Jugend im Zug“.

Bei der Aktion gingen die Junghelfer in Fünfer-Teams in Regionalzügen auf die Jagd nach Punkten. Dabei war nach Angaben von THW-Landesjugendleiter Mark-Philip Becker planerisches und strategisches Handeln wichtig, um am Ende genügend Punkte zu sammeln. Besonders erfolgreich bei der Schnitzeljagd mit dem Niedersachsen-Ticket war die „Göttinger Task Force“, die sich am Ende den Sieg sicherte. Auf die Plätze zwei und drei kamen die „Besten der Besten der Besten“ aus Stadthagen und „Die Springer“ aus Springe. Punkte gab es für die unterschiedlichsten Aufgaben: ein Gruppenfoto vom nördlichsten Bahnhof des Landes, eine Fahrt mit unterschiedlichen Regionalbahnen oder ein Foto mit dem Lokführer. Zusatzpunkte konnten die Teilnehmenden bei einem Quiz sammeln, bei dem allerhand Wissen abgefragt wurde. Organisiert und geplant wurde die besondere Aktion vom THW-Landesverband Bremen-Niedersachsen und der THW-Jugend Bremen-Niedersachsen. Bei einer Abschlussveranstaltung in Hannover stärkten sich die insgesamt 200 Punktejäger, bevor sie nach der Siegerehrung wieder die Heimreise antraten.

Bei der THW-Jugend in Niedersachsen und Bremen engagieren sich etwa 2000 Jugendliche, die spielend helfen lernen. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.