Verwaltung kontrolliert Tierheim

Fragen und Antworten zum Göttinger Tierheim: Einrichtung wird monatlich besucht

+
Ulrich Lottmann: Pressesprecher des Landkreises Göttingen.

Göttingen. Auf der HNA-Facebookseite und der Facebookgruppe „Tierfreunde Göttingen“ wird in den vergangen Tagen viel über das Göttinger Tierheim diskutiert.

Ulrich Lottmann, Pressesprecher des Fachbereichs Veterinärwesen und Verbraucherschutz des Landkreises Göttingen, erörtert die meist gestellten Fragen.

Welche Auflagen muss das Tierheim erfüllen?

Zum Führen eines Tierheims ist eine Erlaubnis nach Paragraph 11 des Tierschutzgesetzes erforderlich. Diese Erlaubnis liegt im Fall des Tierheims Göttingen vor. Damit ist die Einrichtung an alle Auflagen des Tierschutzgesetzes (TSchG) samt seiner Verordnungen gebunden. Tierheime, die dem Deutschen Tierschutzbund angeschlossen sind, auch das ist hier der Fall, müssen darüber hinaus die Richtlinien zur Führung von Tierheimen im Deutschen Tierschutzbund erfüllen.

Wer überprüft die Arbeiten des Tierheims?

Betriebe mit einer Genehmigung nach Paragraph 11 des Tierschutzgesetzes werden von der zuständigen Behörde, in diesem Fall der Fachbereich Veterinärwesen und Verbraucherschutz des Landkreises Göttingen, kontinuierlich überwacht. Konkret sind nahezu monatlich Beschäftigte des Fachbereichs Veterinärwesen im Tierheim Göttingen, da dort durch den Landkreis beschlagnahmte Tiere untergebracht werden.

Wie kann überprüft werden, wie viele Tiere vermittelt werden?

Dazu gibt es keine rechtlichen Vorgaben. Eine Übermittelung jedes vermittelten Tieres ist nicht vereinbart. Durch die häufige Anwesenheit im Tierheim verfügt der Fachbereich Veterinärwesen aber über einen guten Überblick.

Wer ist für Erneuerungen am Gebäude zuständig? Gibt es Förderungen von Stadt, Land, Bund?

Für einen Teil der baulichen Anlagen und das Gelände ist die Stadt Göttingen zuständig. Ein Nachbargrundstück wurde zudem Tierschutzverein erworben.

Seit 23 Jahren gab es laut Tierheimleitung keine gravierenden Beschwerden. Ist dem so?

In den vergangenen 20 Jahren gab es naturgemäß immer wieder Beschwerden über das Tierheim Göttingen. Oft liegt die Ursache solcher Beschwerden auch im zwischenmenschlichen Miteinander. Für den Fachbereich Veterinärwesen sind jedoch die tierschutzrechtlichen Kriterien maßgeblich. Gibt es beim Betrieb einer solchen Einrichtung auch von Seiten der zuständigen Behörde Beanstandungen, werden diese nach der Feststellung beseitigt. Das ist auch beim Tierheim Göttingen der Fall.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.