Schaden liegt bei 110.000 Euro

Transporter kippte auf A38 um: 600 Ferkel sind tot

+
Zahlreiche Einsatzkräfte waren vor Ort: 600 Ferkel kamen bei Unfall ums Leben, beziehungsweise mussten getötet werden.

Arenshausen. Auf der Autobahn 38 zwischen Arenshausen und dem Heidkopftunnel ist am Dienstag ein Viehtransporter umgekippt. Dabei kamen 600 Ferkel ums Leben.

Aktualisiert um 21.55 Uhr: Ersten Erkenntnissen zufolge kippte ein Lastzug, der Richtung Göttingen unterwegs war und etwa 700 Ferkel geladen hatte, auf die Fahrerseite und blieb auf dem Hauptfahrstreifen liegen. Durch den Unfall bzw. dessen Folgen wurden 600 Ferkel getötet. 

Dabei erlitt der 62-jährige Fahrer leichte Verletzungen. Der Vorfall ereignete sich gegen 11.15 Uhr in Höhe der Anschlussstelle Arenshausen. Der Fahrer hatte beim Auffahren auf die Autobahn die Kontrolle über den Viehtransporter verloren. Sein Beifahrer blieb unverletzt.

600 Ferkel wurden bei Unfall auf Autobahn 38 getötet

Ein Viehtransporter verunglückte am Dienstag auf der Autobahn 38 im Eichsfeld. Dabei wurden 600 Ferkel getötet. © Mühlhaus
Ein Viehtransporter verunglückte am Dienstag auf der Autobahn 38 im Eichsfeld. Dabei wurden 600 Ferkel getötet. © Mühlhaus
Ein Viehtransporter verunglückte am Dienstag auf der Autobahn 38 im Eichsfeld. Dabei wurden 600 Ferkel getötet. © Mühlhaus
Ein Viehtransporter verunglückte am Dienstag auf der Autobahn 38 im Eichsfeld. Dabei wurden 600 Ferkel getötet. © Mühlhaus
Ein Viehtransporter verunglückte am Dienstag auf der Autobahn 38 im Eichsfeld. Dabei wurden 600 Ferkel getötet. © Mühlhaus
Ein Viehtransporter verunglückte am Dienstag auf der Autobahn 38 im Eichsfeld. Dabei wurden 600 Ferkel getötet. © Mühlhaus
 © Mühlhaus

Die Behinderungen dauerten bis in die späten Abendstunden, die Autobahn Richtung Göttingen war ebenfalls bis zum späten Abend voll gesperrt. 

Über den Zustand der verbliebenen 100 Ferkel gibt es noch keine Informationen. Der Schaden beträgt etwa 110.000 Euro. 

Dort hat sich der Unfall ereignet:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.