Feuerwehr musste löschen

Trocknungsanlage in Obernjesa geriet in Brand - Feuerwehr war im Einsatz

Eine Trocknungsanlage eine Silo-Anlage, aus der Getreide austritt
+
In dieser Trocknungsanlage einer Silo-Anlage in Obernjesa kam es am Sonntag zu einem Brand die Feuerwehr musste löschen.

Im Innern einer Getreidetrocknungsanlage in einem Zentrallager in Obernjesa kam es am Sonntag in den Mittagsstunden aus ungeklärter Ursache zu einem Brand. Die Feuerwehr musste löschen.

Obernjesa – Der Brand hatte sich während des Betriebs entwickelt. Aufgrund der erhöhten Temperatur schaltete sich die Anlage automatisch ab. Laut Feuerwehr war jedoch der Zugang zu der Trocknungsanlage schwierig.

Zum Zeitpunkt der Alarmierung waren etwa 50 Tonnen Getreide in der Anlage, das zum Großteil mit Förderanlagen in ein leeres Lager überführt wurde. Durch den Brand wurde die Trocknungsanlage beschädigt. Dadurch trat Getreide aus, das zunächst den Wartungszugang zur Anlage blockierte. Erst nachdem das Getreide abtransportiert war, konnte ein Atemschutztrupp in die Anlage einsteigen.

Die Mitarbeiter der Siloanlage unterstützen die Feuerwehrleute bei ihrem Einsatz. Über diesen ersten Einstieg gelangten die Einsatzkräfte allerdings nur in einen Teil der Anlage. Deshalb musste eine weitere Zugangsöffnung genutzt werden. Dazu kletterte ein Trupp der Absturzsicherungsgruppe der Gemeindefeuerwehr auf das Dach und löschte von dort ebenfalls das Feuer.

Insbesondere die schnelle Abschaltung der Trocknungsanlage wurde glücklicherweise eine weitere Ausbreitung des Feuers verhindert.

In den Silos lagern laut Feuerwehr mehrere 10.000 Tonnen Getreide. Insgesamt waren 28 Einsatzkräfte der Feuerwehren Obernjesa, Dramfeld und Sieboldshausen im Einsatz. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.