Trotz des Unwetters: Regulärer Schulstart in Groß Schneen

+
Durch das Unwetter gab es Schäden an der Oberschule: Der Unterricht an den beiden Schulen in Groß Schneen wird wie geplant am 3. September beginnen.

Groß Schneen. Der Betrieb an den beiden Schulen in Groß Schneen soll nach Ende der Sommerferien am 3. September trotz der Unwetterschäden ganz regulär starten. Das berichtet die Kreisverwaltung.

Die Carl-Friedrich-Gauß-Oberschule und die Grundschule am Einzelberg sind zwar vom Hochwasser betroffen: Die allgemeinen Unterrichtsräume stehen aber zur Verfügung, heißt es in einer Mitteilung.

Betroffen von den Überflutungen nach dem Unwetter in der Nacht zum vergangenen Montag sind in beiden Schulen die Fachunterrichtsräume im Sockelgeschoss. Ob und ab wann diese Räume wieder genutzt werden können, steht allerdings noch nicht fest. Das Ausmaß der Schäden wird aktuell noch immer ermittelt. Das Gebäudemanagement des Landkreises, die Verwaltung der Gemeinde Friedland und die Schulleitungen arbeiten derzeit mit Hochdruck an Lösungen für den Fachunterricht. Einschränkungen wird es allerdings beim Sportunterricht geben: Die Sporthalle der Carl-Friedrich-Gauß-Oberschule ist voraussichtlich bis Ende des Jahres nicht nutzbar. Ob und wo Ausweichräume für den Sportunterricht zur Verfügung stehen, wird derzeit geprüft. Die Ganztagsbetreuung an der Oberschule soll wie geplant am 21. September starten.

Keinerlei Einschränkungen gibt es an der Grundschule Friedland. Das Schulgebäude ist nicht von Hochwasserschäden betroffen. Die Sporthalle in Friedland, die derzeit noch zur Unterbringung von Flüchtlingen genutzt wird, ist zu Schuljahrsbeginn wieder frei. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.