Heinrich-Grupe-Schule: Test der Einsatzfähigkeit von Feuerwehren am Vormittag

Übung: Schule mit 300 Kindern evakuiert

Rosdorf. Freiwillige Feuerwehren übten am Dienstagmorgen in Rosdorf einen Einsatz, beteiligt waren die Freiwilligen Wehren aus Rosdorf, Obernjesa, Settmarshausen, Mengershausen und Lemshausen

9.30 Uhr: Feueralarm in der Heinrich-Grupe-Schule im Siedlungsweg in Rosdorf. Mitten in der Unterrichtsstunde heult die Alarmsirene. Aus einem Zimmer im ersten Obergeschoss dringt Rauch. 300 Kinder der Klassen 1 bis 4 müssen so schnell und sicher evakuiert werden wie möglich. Die Freiwilligen Feuerwehren sowie die Löschgruppe Volkerode werden alarmiert.

Von der Göttinger Berufsfeuerwehr kommt eine Drehleiter. Was realistisch aussieht, ist eine geheime Übung, die Gemeindebrandmeister Martin Willing mit seinem Team ausgearbeitet hat.

„Unser Ziel ist es, zu sehen, wie die Evakuierung der Grundschüler funktioniert“, erklärt Willing. „Auch die Alarmbereitschaft der Freiwilligen Feuerwehren in den Vormittagsstunden steht auf dem Prüfstand.“

Zu dieser Zeit herrsche gerade in kleinen Orten Personalmangel, so der Gemeindebrandmeister.

Mit Atemschutz dringen die Einsatzkräfte in die Schule vor und retten ein Kind aus dem Computerraum, gemimt von einer Puppe. Der Rauch kommt aus einer Nebelmaschine. Ein Lehrer wird über die Drehleiter gerettet.

Übung: Schule mit 300 Kindern evakuiert

Schule mit 300 Kindern evakuiert © Freier Mitarbeiter
Schule mit 300 Kindern evakuiert © Freier Mitarbeiter
Schule mit 300 Kindern evakuiert © Freier Mitarbeiter
Schule mit 300 Kindern evakuiert © Freier Mitarbeiter
Schule mit 300 Kindern evakuiert © Freier Mitarbeiter
Schule mit 300 Kindern evakuiert © Freier Mitarbeiter
Schule mit 300 Kindern evakuiert © Freier Mitarbeiter
Schule mit 300 Kindern evakuiert © Freier Mitarbeiter
Schule mit 300 Kindern evakuiert © Freier Mitarbeiter
Schule mit 300 Kindern evakuiert © Freier Mitarbeiter
Schule mit 300 Kindern evakuiert © Freier Mitarbeiter
Schule mit 300 Kindern evakuiert © Freier Mitarbeiter
Schule mit 300 Kindern evakuiert © Freier Mitarbeiter
Schule mit 300 Kindern evakuiert © Freier Mitarbeiter

Als die Übung beendet ist, haben die Schüler noch Gelegenheit, sich auf dem Schulhof an verschiedenen Stationen über den Brandschutz und die Feuerwehr zu informieren.

An einer Station wird die Wichtigkeit von Rauchmeldern erklärt, an einem anderen Stand geht es um den Atemschutz. Mit einem Schlauchkegel-Spiel kommt auch der Spaß nicht zu kurz.

Ein weiteres Ziel der Übung sei es auch, Nachwuchs für die Kinder- und Jugendfeuerwehren zu gewinnen, sagt Martin Willing. Bei den vielen interessierten Gesichtern hat das bestimmt geklappt. (ysr)

Rubriklistenbild: © Rampfel, Stefan

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.