Schaden: Mehrere hunderttausend Euro

Unbekannte auf Beutezug im Krankenhaus Herzberg: Teure Endoskope sind weg

+
Teure medizinische Geräte: Sie wurden bei einem Beutezug in Herzberg entwendet. Das Bild zeigt Diebesgut, das die Hamburger Polizei vor einigen Jahren bei Verdächtigten sicherstellte.

Herzberg – Teure medizinische Geräte wurden übers Wochenende aus der Helios Klinik in Herzberg gestohlen. Die Polizei schätzt den Schaden auf mehrere hunderttausend Euro.

Die Täter hatten laut Polizei die Zugangstür zum Fachbereich "Endoskopie" aufgebrochen. Der Diebstahl der Endoskope und anderer Geräte ereignete sich zwischen Freitag, 18 Uhr, und Montag, 4.30 Uhr. Eine genaue Schadensaufstellung liegt den Ermittlern bislang noch nicht vor. Der Schaden wird auf einen sechsstelligen Betrag geschätzt.

Zeugen, die Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen geben können, sollten sich unbedingt bei der Polizei in Osterode unter der Rufnummer 05522/5080 melden.

Das aktuelle Fall gehört vermutlich zu einer Serie von Diebstählen, die die Polizei in ganz Deutschland seit 2015 beschäftigt. Die Beamten schätzen den Gesamtschaden auf mindestens 25 Millionen Euro. Nach Erkenntnissen der Landeskriminalämter stecken offenbar international agierende Täter hinter den gezielten Diebstählen. Erst Ende vergangener Woche waren am Frankfurter Flughafen Endoskope und weitere medizinische Geräte sichergestellt worden, die in Hannover beziehungsweise Bielefeld gestohlen worden waren. Die Beute sollte ins Ausland geschafft werden.  bsc/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.