Polizei bittet um Hinweise

Unbekannter greift Kuhherde an: Ein Tier stirbt, ungeborenes Kalb nicht zu retten

Sondershausen. Nach einem Angriff auf eine Kuhherde, bei dem ein Tier getötet wurde, sucht die Polizei dringend Zeugen.

Am Mittwoch wurde auf einer Weide in der Nähe des Kyffhäusers in Nordthüringen eine getötete Kuh gefunden. Das Tier wies mehrere Schnittverletzungen auf. Auch das ungeborene Kalb der trächtigen Kuh war laut Polizei nicht mehr zu retten. Außerdem wurden bei einem weiteren Rind Stichverletzungen festgestellt.

Die umzäunte Kuhherde graste neben der Ortsverbindungsstraße zwischen Bendeleben und Steinthaleben nahe der Flattig-Teiche. Die Tat ereignete sich zwischen Dienstag, 13.30 Uhr, und Mittwoch, 12 Uhr. Wie genau die Schnittverletzungen passierten, ist bislang noch unklar.

Der Kadaver der getöteten Kuh wird jetzt im Veterinäramt untersucht. Die Polizei fragt nun: Wer hat zur Tatzeit im Bereich der Kuhherde etwas beobachtet? Wem sind Personen, die Stichwaffen, lanzenartigen Gegenstände oder Ähnliches dabei hatten, aufgefallen? Wer hat Äußerungen von Personen wahrgenommen, die im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten? Wurden auffällige Fahrzeuge beobachtet? Hinweise an die Kriminalpolizei in Nordhausen unter der Rufnummer 03631/960.

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.