1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen

Unfall auf der A7 bei Hedemünden: Stockender Verkehr nach Vollsperrung

Erstellt:

Von: Raphael Digiacomo

Kommentare

Ein Polizeiwagen steht auf einem gesperrten Autobahnabschnitt
Nach einem Unfall auf der A7 zwischen den Anschlussstellen Hedemünden und Lutterberg ist die Fahrbahn nun wieder freigegeben. (Symbolbild) © David Young/dpa/Symbolbild

Auf der A7 ist es im Bereich der Werratalbrücke zu einem Unfall gekommen. Mittlerweile hat die Polizei die Fahrbahn in beide Richtungen wieder freigegeben.

Update vom 20.06.2022, 15.42 Uhr: Die Vollsperrung auf der A7 zwischen den Anschlussstellen Hedemünden und Lutterberg ist mittlerweile wieder aufgehoben worden. Die Polizei hat die Fahrbahn in beide Richtungen wieder freigegeben.

Der Rückstau baut sich nach Angaben der Polizei Göttingen allerdings nur langsam ab. Besonders in Fahrtrichtung Hann. Münden verläuft der Verkehr zurzeit nur stockend.

Unfall auf der A7 bei Hedemünden: Autobahn in beide Richtungen voll gesperrt

Erstmeldung vom 20.06.2022, 13.17 Uhr: Hedemünden – Auf der A7 ist es Montag (20.06.2022) im Bereich der Werratalbrücke nahe der Grenze zwischen Hessen und Niedersachsen zu einem Unfall gekommen. Die Autobahn ist aktuell zwecks Unfallaufnahme zwischen den Anschlussstellen Hedemünden und Lutterberg in beide Richtungen voll gesperrt, wie die Polizei Göttingen mitteilt.

Die Polizei bittet Verkehrsteilnehmer eine Rettungsgasse zu bilden und den Bereich wenn möglich weiträumig zu umfahren.

A7 bei Hedemünden zwecks Unfallaufnahme aktuell voll gesperrt

Immer wieder kommt es zu schweren Unfällen auf den Autobahnen in der Region. Erst Mitte Juni 2022 ist ein Lkw-Fahrer bei einem Unfall auf der A7 tödlich verletzt worden. Wenige Wochen zuvor wurden bei einem Überholmanöver auf der A7 fünf Personen verletzt. (rdg)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion