1. Startseite
  2. Lokales
  3. Göttingen

BMW brennt nach Kollision auf der A7 aus – Polizei sucht Unfallverursacher

Erstellt:

Von: Thomas Kopietz

Kommentare

Auf der A7 bei Göttingen kommt es zu einem schweren Unfall. Infolgedessen brennt ein BMW komplett aus. Der Unfallverursacher begeht Fahrerflucht.

Göttingen – Ein weißer Transporter hat am Donnerstag (08.12.2022) einen Unfall auf A7 bei Göttingen verursacht. Dabei ist ein BMW nach einem Ausweichmanöver gegen ein Streufahrzeug geprallt und anschließend komplett ausgebrannt. Bei dem Unfall wurde eine Person leicht verletzt.

Der Fahrer des Transporters fuhr jedoch einfach weiter. Die Autobahn war zwischen den Anschlussstellen Nörten-Hardenberg und Göttingen-Nord in Richtung Süden von 22.35 bis Freitag 0.15 Uhr gesperrt.

Kreis Göttingen: BMW brennt nach Kollision auf der A7 aus

Schaumteppich: Nach einem Zusammenstoß auf der A 7 zwischen Nörten-Hardenberg und Göttingen-Nord brannte am Donnerstagabend ein BMW aus.
Schaumteppich: Nach einem Zusammenstoß auf der A 7 zwischen Nörten-Hardenberg und Göttingen-Nord brannte am Donnerstagabend ein BMW aus. © Ortsfeuerwehr Bovenden/nh

Ersten Ermittlungen der Autobahnpolizei Göttingen zufolge, wechselte der unbekannte Transporter gegen 22.35 Uhr vermutlich schlagartig unmittelbar vor einem von hinten herannahenden BMW von der mittleren Spur auf den linken Überholfahrstreifen.

Um eine Kollision zu vermeiden, leitete der 28-Jahre alte BMW-Fahrer sofort eine Vollbremsung ein und wich nach rechts aus. Dabei geriet sein Fahrzeug ins Schleudern und prallte gegen ein auf dem Hauptfahrstreifen fahrendes Streufahrzeug.

Dessen 47 Jahre alter Fahrer erlitt bei der Kollision leichte Verletzungen. Eine sofortige Behandlung im Krankenhaus war aber nicht erforderlich. Unmittelbar nach Stillstand beider Fahrzeuge fing der BMW plötzlich Feuer und brannte aus.

Fahrerflucht auf der A7: Polizei sucht Unfallverursacher

Der 28-jährige Fahrer konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Er blieb unverletzt. Die Freiwillige Feuerwehr Bovenden war mit 24 Kräften im Einsatz. Für die umfangreichen Reinigungs- und Bergungsarbeiten musste die Richtungsfahrbahn Kassel gesperrt werden.

Anschließend lief der Verkehr in Richtung Süden auf einem Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbei. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 60.000 Euro.

Gesucht wird weiterhin der mutmaßliche Unfallverursacher. Sachdienliche Hinweise nehmen die Autobahnpolizei Göttingen, Tel. 0551 / 491 65 15, und die Polizei Göttingen unter Tel. 0551 / 491 22 15 entgegen. (tko)

Verwandte Themen: Einschränkungen auf der A7 zwischen Drammetal und Göttingen könnten von Montag bis Dienstag (12.-13.12.2022) zu Stau und Verzögerungen führen. Erst Ende November war die A7 über das Wochenende gesperrt. Auf der A7 bei Göttingen ist es am Ende November zu einem schweren Unfall gekommen.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion