Auto kippte zur Seite

Unfall in Osterode: Feuerwehr muss Verletzte befreien

Ein Fahrzeug der Feuerwehr
+
Die Feuerwehr musste Verletzte aus einem Auto befreien. (Symbolbild)

Beim Zusammenstoß zwischen einem VW Touran und einem BMW sind am Freitag gegen 10.10 Uhr im Gipsmühlenweg in Osterode erlitten die beiden Insassen des VW leichte Verletzungen.

Osterode – Der 80-jährige Fahrer und seine Beifahrerin aus Osterode mussten laut Polizei von der Feuerwehr durch die Heckklappe aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Beide kamen zunächst vorsorglich in ein Krankenhaus, konnten die Klinik aber bereits am frühen Nachmittag wieder verlassen. Der BMW-Fahrer blieb unverletzt.

Nach ersten Ermittlungen war der 19-Jährige mit seinem BMW in Richtung Schlachthofweg unterwegs. Als er auf Höhe der Tankstelle war, bog der Senior plötzlich mit seinem VW Touran auf den Gipsmühlenweg ein. Dabei übersah er vermutlich den von rechts kommenden BMW, der Vorfahrt hatte. Es kam zum Zusammenstoß. Der VW kippte auf die Beifahrerseite. Außerdem wurden eine Mauer, ein Zaun und eine Laterne beschädigt.

Wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten war der Gipsmühlenweg bis 12.30 Uhr gesperrt. An der Unfallstelle waren drei Rettungswagen, ein Notarztfahrzeug sowie die Freiwillige Feuerwehr Osterode im Einsatz. (Bernd Schlegel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.