Unfall: Tunnel auf A 38 für zwei Stunden dicht

Leinefelde/Nordhausen. Der Höllberg-Tunnel auf der Autobahn 38 zwischen Leinefelde und Nordhausen musste am Sonntag nach einem Unfall für zwei Stunden in Fahrtrichtung Leipzig gesperrt werden. Ein Notarztfahrzeug war mit Sondersignal auf dem Weg zum Hochwassereinsatz durch den Tunnel unterwegs.

Der Fahrer eines anderen Autos übersah das Einsatzfahrzeug und überholte im Tunnel einen weiteren Pkw. Das Einsatzfahrzeug musste ausweichen und prallte gegen die Tunnelwand. Im Anschluss prallte der Wagen noch gegen den überholten Pkw. Beide Fahrzeuge blieben auf der linken Spur liegen.

Die Mitarbeiter der Tunnelleitstelle aktivierten sofort die automatische Sperrung der Röhre. Nachdem die Einsatzkräfte die Röhre geräumt hatten, konnte der Verkehr gegen 18.30 Uhr wieder störungsfrei rollen, berichtet die Autobahnpolizei Thüringen.

Zuvor hatte gegen 18 Uhr ein Autofahrer aus Polen die Tunnelsperrung ignoriert und wollte in die Röhre einfahren. Dort stoppte ihn die Feuerwehr. Polizeibeamte übernahmen die Belehrung und Ahndung des Rotlichtverstoßes. Nun musste der Pkw-Fahrer aus Polen noch länger warten, als der Tunnel gesperrt war, denn der Mann musste erst einmal die geforderte Sicherheitsleistung bezahlen. (bsc)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.