Erstsemester stehen vor finanzieller Belastung

Uni-Bescheinigungen lassen auf sich warten: Kritik vom AStA

Göttingen. Das Wintersemester an der Universität Göttingen hat begonnen. Doch noch immer warten offenbar eine Reihe von Studenten auf ihre Immatrikulations-Bescheinigung. Deshalb gibt es Kritik vom Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA). Die Uni-Leitung verspricht in dringenden Fällen Hilfe.

Ohne die wichtige Bescheinigung gibt es Probleme. Hintergrund: Es ist nicht möglich, den Studienort mit Hilfe des Semestertickets zu erreichen, was gerade im Wintersemester bei der dramatischen Wohnungssituation zu einer inakzeptablen finanziellen Belastung zu Studienbeginn führt, so der AStA. Auch der Zugang zur Online-Plattform eCampus ist ohne Studentenausweis nicht möglich. Folge: Der Stundenplan kann nicht erstellt werden. Außerdem können BAfÖG-Anträge nicht vollständig gestellt werden. Außerdem sind Meldungen fürs Kindergeld nur verspätet möglich.

Die Universität räumt Probleme bei der Erstellung von Immatrikulationsbescheinigungen ein. Man arbeite mit Hochdruck an den Verfahren. Allerdings waren Einschreibungen bis Ende September möglich. Derzeit laufen zudem die Nachrückverfahren. Die Belastung in der Abteilung ist riesig. Hintergrund: Nach den aktuellen Zahlen sind bereits über 28 140 Studierende für das Wintersemester 2014/15 eingeschrieben. Das ist die höchste Studentenzahl seit 1998.

Die Uni-Leitung verspricht nun Hilfe: Studierende, die noch keine Immatrikulationsbescheinigung haben, können sich zwischen 9 und 16 Uhr telefonisch unter 0551/39-113 bei der Studierenden-Hotline oder zwischen 10 und 16 Uhr direkt bei der Studierendenzentrale am Wilhelmsplatz 4 melden.

Dort werden Uni die dringenden Anfragen aufgenommen, um die Immatrikulationsvorgang bei Vorliegen aller Unterlagen abzuschließen und den Zugang zum studentischen Portal eCampus zu eröffnen. (bsc)

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.