Universität will die Pforte zum alten Klinikum attraktiver machen

+
Rest der Baracke: Das Gebäudemanagement hat das am Ende marode Provisorium an der Einfahrt zum Alt-Klinikum an der Goßlerstraße abreißen lassen. Der Bereich soll 2017 neu und luftig gestaltet werden. Links der Turm der „Mensa am Turm“.

Göttingen. Auf dem Gelände der ehemaligen Uni-Klinik an der Goßlerstraße ist ein baufälliges Gebäude abgerissen worden. Der Bereich soll 2017 neu gestaltet werden.

Die wenig ansehnliche Baracke stand lange an der Goßlerstraße/Ecke Käte-Hamburger-Weg und wurde im Auftrag des Gebäudemanagements der Universität beseitigt. „Das Gebäude ist wegen der massiven Schäden an der Bausubstanz wirtschaftlich nicht mehr zu erhalten gewesen“, teilte Uni-Pressesprecher Romas Bielke auf Anfrage mit.

Durch den Abriss sei es nun möglich, den Eingangsbereich zum Alt-Klinikum komplett neu zu gestalten und die historischen Gebäude besser sichtbar zu machen, heißt es aus der Universität. Es ist geplant, den Bereich 2017 neu zu gestalten und eine Verbindung dieser Fläche zur Mensa am Turm herzustellen.

Durch die offene Gestaltung nach Abriss der Baracke kann auch die verkehrstechnische Erschließung des Alt-Klinikums für Fußgänger und Fahrradfahrer „wesentlich besser gelöst werden“.

Die Planung für den gesamten Bereich der Goßlerstraße wird zurzeit vorbereitet und entsprechende Kosten werden ermittelt.

Ziel ist es, 2017 die ersten Abschnitte in dem Bereich herzurichten. (tko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.