Verabschiedung beim Landesbetrieb: Pflanzenkenner Garve geht in Ruhestand

Verabschiedung: Dr. Eckhard Garve, Leiter der Betriebsstelle Süd des Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz, geht in Ruhestand. Direktorin Anne Rickmeyer lobte die Arbeit des Biologen. Foto: nh

Göttingen/Katlenburg-Lindau. Mit Dr. Eckard Garve geht ein Pflanzenkenner des Niedersächsischen Landesbetriebes für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) in den Ruhestand. In Südniedersachsen hat er sich für den Naturschutz eingesetzt.

Mehr als 30 Jahre hat er im öffentlichen Dienst gearbeitet. Jetzt wurde der Leiter der Betriebsstelle Süd, zu denen die Standorte Göttingen und Braunschweig gehören, offiziell verabschiedet.

Nach einer Verwaltungsreform kam Garve zum NLWKN. „Seither ist sein Name mit der engen Zusammenarbeit zwischen Wasserwirtschaft und Naturschutz verbunden“, lobte ihn Direktorin Anne Rickmeyer bei einer Feierstunde. Beispielhaft erwähnte sie das Projekt an der Rhume bei Katlenburg-Lindau, wo nach dem Abriss des Stauwehrs der Abschnitt des Flusses und die angrenzenden Flächen neu gestaltet wurden. „Jetzt gedeiht hier eine vielfältige Fischfauna – die Rhume ist wieder für alle Wasserlebewesen passierbar“, sagte Rickmeyer.

Der 62-Jährige gilt als ausgewiesener Pflanzenkenner und ist ein gefragter Referent. Besonders im Blick hat Garve stets die gefährdeten Pflanzenarten. Derzeit engagiert er sich ehrenamtlich für die Erstellung einer entsprechenden Roten Liste. „Das wird mich weiter beschäftigen“, kündigte er während der Feierstunde an. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.