Konzerte mit Beyond & Wisecräcker & Al Jawala

Ausgehtipps für Südniedersachsen: Flirrend, fulminant und voller Rätsel

+
Lustvolle musikalische Grenzüberschreitungen: Andreas Düker (Gitarre) und Sabine Mariß (Gesang, Klarinette) geben am Mittwoch in Göttingen ein Konzert.

Songs zwischen Himmel und Hölle, eine Ska-Punk-Party, ein Puppenspiel zur Walpurgisnacht und noch viel mehr: Das sind unsere Tipps in der ersten Wochenhälfte. 

Das finden Sie hier: Weltmusik-Jazz-Crossover-Programm mit Beyond im Göttinger Apex | Heartburn Billy & His Burning Harz spielen zum 1. Mai in Fredelsloh | Ska-Punk-Party mit Wisecräcker (Hannover) | Puppenspielerin Ruth Brockhausen zeigt in Northeim das Stück „Die Zwickmühle" | Unwiderstehliche Grooves mit Al Jawala

Zum ersten Mal in diesem Jahr werden am 1. Mai die Wasserspiele im Kasseler Bergpark Wilhelmshöhe inszeniert. Zur Eröffnung gibt’s ein Klassik-Konzert im Ballhaus. 

Beyond bieten musikalische Grenzüberschreitungen

Beyond, das sind die Jazzsängerin und Klarinettistin Sabine Mariß und der Gitarrist Andreas Düker. Die Künstler laden für Mittwoch ins Göttinger Apex zu lustvollen musikalischen Grenzüberschreitungen und Songs zwischen Himmel und Hölle ein. Im fulminanten Weltmusik-Jazz-Crossover-Programm der beiden fusionieren Stile und Themen, Klänge und Rhythmen zu einem mitreißenden Gesamtkunstwerk: Der Jazz-Standard "Take Five" trifft hier auf eine Passacaglia von Frescobaldi, und ein Song der isländischen Sängerin Björk begegnet einem bulgarischen Tanz im 11/8-Takt. Zart gesponnene Balladen wechseln mit kraftvollen Loop-Beats und tanzbaren Grooves. Dabei geht Mariß’ ausdrucksstarke Stimme unter die Haut und Dükers einfühlsames, virtuoses Gitarrenspiel verzaubert.

Mittwoch, 2. Mai, 20.15 Uhr, Apex in Göttingen, Burgstr. 46. Eintritt: 15/10 Euro. Info und Tickets

Mit Westerngitarre ab in den 1. Mai

Das Landcafé Kaffeelino im Töpferdorf Fredelsloh begrüßt zum Harzer Walpurgisabend am Montag das Trio Heartburn Billy & His Burning Harz. Ab 20 Uhr nimmt die Band ihr Publikum mit auf eine Reise zurück in die Zeit, bevor der Rock'n'Roll erfunden wurde. In uramerikanischer Besetzung mit Westerngitarre, Banjo, Countryharp, Ukulele, Kontrabass und viel Sinn für Humor besingen die drei Musiker unter anderem die brausende Brockenbahn, ein wehleidiges Walpurgis und „Schorsch Clooney". 

Montag, 30. April, 20 Uhr, Landcafé Kaffeelino in Fredelsloh, Sollingstr. 56, Eintritt im Vorverkauf 10 Euro, Abendkasse 12 Euro. Info und Tickets

Ska-Punk-Party mit Wisecräcker

Seit 1996 servieren Wisecräcker (Hannover) ihre ultimative Ska-Punk-Party der ganzen Welt. Nach mehr als 20 Jahren Band-Geschichte und weit über 500 Konzerten veröffentlichten sie ihr Best-Of-Album „20 Years – 20 Songs". Und weil sie das so gut können, schickt sich das Septett jetzt an, dieses Werk ihren Fans auch live um die Ohren zu brettern - wie am Montag in Göttingen. Die sieben Musiker trumpfen mit einer Mischung aus fetten Gitarrenriffs und furiosem Blechgebläse auf und scheren sich nicht weiter um Sprach- und Stil-Barrieren. Die Songs werden nach Belieben auf Spanisch, Englisch und Deutsch getextet und finden musikalische Einflüsse aus diversen Kulturkreisen. Hauptsache laut, schnell und mit ordentlich Feierei – vor und auf der Bühne. Zielgenau mischen die Offbeat-Symphatisanten dabei hymnische Eigenkompositionen – wie ihren aktuellen Wurf „Back in 1989′" – mit Coversongs, die auch gerne mal aus der Trash-Kiste kommen.

Montag, 30. April, 21.30 Uhr, Nörgelbuff in Göttingen, Groner Str. 23. Vorverkauf: 12 Euro plus Gebühren. Info und Tickets

Puppenspiel in Northeim zur Walpurgisnacht

Im Theater der Nacht in Northeim wird zur Walpurigsnacht „Die Zwickmühle" gezeigt, eine Zeitreise durch die Geschichte der Südniedersachsens – mit Leckereien aus der Hexenküche. In dem Stück geht es um Geschichte und um drei berühmte Frauen aus der Region: Roswitha von Gandersheim, Elisabeth von Calenberg und „Engelchristin", eine einfache Frau aus dem 19. Jahrhundert, die in Fredelsloh lebte. Unterhaltsam verpackt ist der Stoff in eine Rahmenhandlung, in der Hannelore Zwickel, eine Lehrerin kurz vor der Pensionierung, und ein neugieriger Kater die Hauptrollen spielen. Mit Schauspiel, Objekten, Klappmaul-, Papier- und Tischfiguren versteht es die Puppenspielerin und Theaterleiterin Ruth Brockhausen, die Biografien dieser Frauen und ihre Lebensumstände lebendig werden zu lassen.

Montag, 30. Mai, 19 Uhr, Theater der Nacht in Northeim, Obere Str. 1. Vorverkauf: 45 Euro, Kartentelefon: 05551/ 1414. Info 

Spielt zur Walpurgisnacht ein Stück aus der Northeimer Region: Die Puppenspielerin Ruth Brockhausen.

Magisch und flirrend: Konzert mit Al Jawala

Magischer Crossover aus flirrenden Balkan-Bläsern und unwiderstehlichen Grooves: Das sind Al Jawala. Die Band, die ihre pulsierende Energie direkt auf das Publikum überträgt, tritt am Donnerstag in Göttingen auf. Spätestens wenn die fünf Musiker mitten im Konzert musizierend die Bühne verlassen, um in der Menge abzutauchen, gibt es kein Halten mehr. Die Musiker präsentieren Balkan Big Beats, Oriental Voodoo, Tropical Gypsy, Balkan Trance. Al Jawala spielen geschickt mit Klischees und verschiedenen Klangwelten. Aus Gegensätzen und Spannungen erschaffen sie einen universellen Sound. Dabei entsteht etwas Elementares und Verbindendes, das unterschiedliche Menschen zusammenbringt und in kollektive Tanz-Ekstase versetzt. 

Donnerstag, 3. Mai, 21 Uhr (Einlass ab 20 Uhr), Musa in Göttingen,  Hagenweg 2 A. Vorverkauf: 15 Euro plus Gebühr, Info und Tickets

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.