Michael Feindler & K&K-Symphoniker

Ausgehtipps für Niedersachsen: Reime und Wiener Schmankerln

+
Stück über die Monroe: "America First" zeigt das Deutsche Theater in Göttingen in einer Uraufführung am Sonntag.

Das Jahr ist noch jung - und schon kann es auf die Piste gehen: Mit fein Gereimtem, meditativen Improvisationen oder tiefen Einblicken in das Seelenleben der Marilyn Monroe.

Das finden Sie hier: Kabarett mit Michael Feidler im Göttinger Apex | Weltmusik mit der Band Nightfall | K&K-Symphoniker gastieren mit dem „Wiener Johann Strauß Galakonzert" in Göttingen | Christoph Klimkes Stück „America First – Aus dem Tagebuch der Marilyn Monroe" wird am Deutschen Theater uraufgeführt

Weitere Veranstaltungstipps für die Region Nordhessen gibt es in diesem Artikel.

Der Lyriker unter den Kabarettisten ist zu Gast

Mit Michael Feindler gastiert am Samstag in Göttingen der Lyriker unter den Kabarettisten im Kulturzentrum Apex. In seinem aktuellen Bühnenprogramm „Artgerechte Spaltung" kommt der 28-jährige Münsteraner unter anderem zu der Erkenntnis, dass es nicht egal ist, ob eine Medaille zwei Seiten hat – selbst dann nicht, wenn wir nur die glänzende sehen. Feindler bildet mit Reimen, Rhythmen und Sprache einen Teppich, auf dem man über alles stolpert, was darunter gekehrt wurde. Der Kabarettist tritt regelmäßig bei Poetry-Slams auf, unter anderem im Düsseldorfer "Zakk", und war seit 2007 mehrfacher Teilnehmer der deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften. Seit Mai 2009 ist er mit seinem Soloprogramm "Allein unter Menschen – Kabarett nach Versmaß" unterwegs. Im November 2012 folgte ein zweites unter dem Titel "Dumm nickt gut". 

Samstag, 6. Januar, 20.15 Uhr, Kulturzentrum Apex in Göttingen, Burgstr. 46. Kartentelefon 05 51/ 4 68 86, Eintritt 17/10 Euro. Info

Youtube

Sphärische Klänge mit der Band Nightfall

In der Musik der Gruppe Nightfall begegnen sich Renaissance-Melodien und arabischen Klänge, meditative Improvisationen und mitreißende Rhythmen. Die Band tritt am Samstag in Göttingen zusammen mit dem syrischen Komponisten Abdallah Ghbash auf, der das Konzert mit der Oud begleitet. Die Arrangements von Nightfall verlassen gerne die traditionelle Ebene. Durch das Zusammenspiel der klassischen Instrumente wie Keltische Harfe und Kontrabass mit den eher exotischen Handpans (sie sehen aus wie fliegende Untertassen und haben einen metallisch-obertonreichen Klang) sowie Monochorden (Klangwiegen) ergeben sich ganz neue Klänge, zu denen die Improvisationen der reinen und klaren Stimme von Pettra Biertümpfel frei entstehen. Die Band spielt ausschließlich Eigenkompositionen mit Einflüssen aus sehr unterschiedlichen Stilrichtungen wie akustischem Singer-Songwriter-Folk, Blues, Jazz und Weltmusik. 

Samstag, 7.  Januar, 20 Uhr, Junges Theater Göttingen, Hospitalstr. 6. Vorverkauf:  10/7 Euro, Kartentelefon: 0551/ 495015. Info

Spielt im Jungen Theater Weltmusik: Die Gruppe Nightfall.

Wiener Musikkultur mit den K&K-Symphonikern

Lebendige Wiener Musikkultur in bester Johann-Strauß-Manier, liebenswerte Leichtigkeit und flotte Tempi: Das „Wiener Johann Strauß Galakonzert" mit den K&K Symphonikern macht in Göttingen Station. Das Konzert garantiert österreichische Lebensart von ihrer verführerischsten Seite. Erlesen sind die musikalischen Schmankerln wie die Walzer „Loreley-Rhein-Klänge“, „Dorfschwalben aus Österreich" und „Du und Du", die Polkas „Par force!", „Schlau-Schlau", und „Process", die Fantasie „Im russischen Dorfe", die „Jubel-Quadrille" sowie die Ouvertüren zu den Operetten „Das Spitzentuch der Königin" und „Cagliostro in Wien". Auch in dieser Saison dürften die traditionellen Draufgaben „Donauwalzer" und „Radetzky-Marsch" das krönende Finale bilden.  

Samstag, 6. Januar, 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr), Stadthalle Göttingen, Albaniplatz 2. Eintritt: 51 bis 76 Euro. Tickets

Youtube

Der Weltstar Marilyn Monroe im Blickpunkt

Das Deutsche Theater in Göttingen zeigt am Sonntag im Deutschen Theater Göttingen die Uraufführung von Christoph Klimke „America First – Aus dem Tagebuch der Marilyn Monroe" in der Regie von Erich Sidler. Filmikone und Femme fatale: Marilyn Monroe ist der größte Star Hollywoods, bis heute ranken sich Legenden um Leben und Tod der meist fotografierten Frau der Welt. Ihre steile Karriere endet jäh: Skandale, Alkohol, Drogen. Bei ihrem letzten Auftritt singt sie für den amerikanischen Präsidenten John F. Kennedy, ihre fatale Affaire, "Happy birthday, Mr. President". 1962 stirbt der Weltstar im Alter von 36 Jahren an einer Überdosis Tabletten. In Christoph Klimkes Stück ist die Monroe nicht das Opfer. Sie ist eine starke Frau, die – zwischen Glamour und Maskerade – weiß, was sie will. Klimke lebt in Berlin. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Ernst-Barlach-Preis. Es spielen Angelika Fornell, Roman Majewski, Katharina Müller, Volker Muthmann und viele andere.

Sonntag, 7. Januar, 17 Uhr, Deutsches Theater Göttingen, Theaterplatz 11. Eintritt: 18 bis 34 Euro, Tickets

Stück über die Monroe: "America First" zeigt das Deutsche Theater in Göttingen in einer Uraufführung am Sonntag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.