August Zirner und das Spardosen-Terzett & Open-Air-Festival in Herberhausen

Ausgehtipps für Südniedersachsen: Vibrierender Sound, Genuss und Geselligkeit

+
Beschäftigen sich mit Frankenstein: Der vielfach ausgezeichnete Schauspieler August Zirner (vorn) und das Spardosen-Terzett aus Essen

Eine vom vibrierendem Soundtrack inszenierte Lesung zu "Frankenstein", ein Stück über das Sterben eines reichen Mannes, kämpferischer Indierock, Weinfest, Weserbeleuchtung und ein gnadenlos gut spielender junger Pianist - das sind unsere Tipps fürs Wochenende

Das finden Sie hier: "Frankenstein": Eine theatralisch-szenische Lesung mit August Zirner und dem dem Spardosen-Terzett aus Essen präsentiert der Göttinger Kultursommer | Bad Gandersheimer Domfestspiele zeigen den "Jedermann" | Open-Air-Festival mit viel Musik in Herberhausen | Weserbelechtung und Dorffest in Gieselwerder | Weinfest in Northeim | Im Göttinger Clavier-Salon: Der junge Pianist Zifan Ye spielt Stücke von Johann Sebastian Bach, Mozart, Schumann und Debussy

Die HipHop-Pioniere Die Fantastischen Vier kommen zu einem großen Open-Air-Konzert am Samstag ins Kasseler Auestadion. Mehr zu den Tipps für Nordhessen finden Sie hier. 

"Frankenstein": Lesung mit August Zirner

Wann schaltet sich das Gewissen in den Wissenschaften ein? Wann schaltet es sich ab? Der Schauspieler und Grimme-Preisträger August Zirner erweckt den Kultroman von Mary Shelley am Sonntag beim Göttinger Kultursommer zu neuem Leben. Im Fokus seiner von einem vibrierendem Soundtrack getragenen, inszenierten Lesung steht der vielversprechende Wissenschaftler Victor Frankenstein. Er arbeitet wie besessen daran, eine künstliche menschliche Kreatur zu erschaffen. Umrahmt wird die Lesung von den Klangwelten des Spardosen Terzetts mit Rainer Lipski auf dem E-Piano, Kai Struwe am E-Bass & Electronics, Mickey Neher auf dem Schlagwerk sowie August Zirner (Querflöte). Der preisgekrönte östereichische Schauspieler Zirner ist auf den großen Bühnen, im Fernsehen und im Kino gleichermaßen zu Hause -  und ein exzellenter Flötist dazu. Er spielte unter anderem in Stefan Ruzowitzkys Oscar-Gewinner "Die Fälscher" sowie in TV-Produktionen wie  „Wut". Aktuell ist er am Münchner Volkstheater in der Titelrolle von Gotthold Ephraim Lessings „Nathan der Weise" auf der Bühne zu sehen. Das Spardosen-Terzett aus Essen überzeugt seit 1989 mit kleiner Besetzung und großer Musikalität. 

Sonntag, 22. Juli, 20 Uhr, Altes Rathaus, Göttingen, Markt 9. Eintritt: 18/15 Euro. Kartentelefon: 0551/ 4998031. Info

Domfestspiele zeigen den "Jedermann"

Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes als großartiges Freilicht-Spektakel vor der einmaligen Kulisse der Bad Gandersheimer Stiftskirche: In der Jubiläumsspielzeit 2018 zeigen die Gandersheimer Domfestspiele das bekannte Schauspiel von Hugo von Hofmannsthal in einem modernen Gewand. Regie führen Lisa und Laura Goldfarb. Das Ensemble spielt, singt und tanzt eine neue Version der bekannten Geschichte um Jedermann, der vom Tod geholt wird und von seinen Reichtümern nichts ins Jenseits mitnehmen kann. Ergänzt wird das Ensemble durch spiel- und theaterbegeisterte Bürger aus Bad Gandersheimund der Region. Neu komponierte und von einer Band live gespielte Schauspielmusik aus der Feder von Ferdinand von Seebach ergänzt das gewaltige Epos, das auch mit akrobatischen Einlagen und aufwändiger Ausstattung überzeugen wird. 

Sonntag, 22. Juli, 15 Uhr, Bad Gandersheim, Festspielbühne, Stiftsfreiheit 13 in Bad Gandersheim. Eintritt: 23 bis 33 Euro. Info und Tickets

Open-Air-Festival mit viel Musik in Herberhausen

Auf Livemusik unter freiem Himmel kann sich das Publikum am Samstag in Herberhausen freuen. Die dritte Ausgabe des Herberhausen Open-Air-Festivals präsentiert die Bands Feivel’s Five und Better Than, die Duo-Formationen Hot Docs und Axel Mehner & Klaus Wißmann sowie Solo-Künstler Mario Becker. An den Stil der alten Hamburger Schule erinnert der energiereiche Indierock der Band Better Than. Er ist vor allem kämpferisch, laut heraus, aber auch emotional. Ausnahmsweise ruhigere, rockige Saiten ziehen Feivel’s Five auf. Sie spielen eine akustische Auswahl aus ihrem Repertoire, das aus eigenen Songs und Rockcovern von den Ärzten bis Billy Idol besteht. Von Freiheitskämpfern, Blättern im Wind und Wolkenschiebern erzählt indes das Göttinger Duo Axel Mehner & Klaus Wißmann in seinen Liedern. Da treffen bluesige Klänge auf Bossa-Rhythmen und eingängige Hymnen. Solo spielt Mario Becker Gitarre und Ukulele und präsentiert seine selbstgeschriebenen Lieder. Die Gründungsväter der Band Hot Docs, Stefan Könsgen und Norbert Remmert stehen mit ihrem neuen Projekt „Just the Two of Us" auf der Bühne. Sie haben sich dem Sound der 60er- und 70er-Jahre verschrieben. 

Samstag, 21. Juli, ab 16 Uhr, Dorfschänke Herberhausen, An der Mühle 19. Eintritt frei, Spenden willkommen. Info 

Gieselwerder: Die Weserpromenade leuchtet

Die Sommerzeit ist immer auch die Zeit der Weserbeleuchtungen. Nach Oedelsheim Anfang Juli verwandelt sich die Weser am Samstag nun auch in der Oberweser-Gemeinde Gieselwerder an der Weserpromenade in ein buntes Lichtermeer. Eingebettet ist die Veranstaltung, deren Highlights der Auftritt der Partyband Comeback auf einer großen Floßbühne und ein Höhenfeuerwerk sein werden, in das 925-jährige Jubiläum des kleinen Weserortes. Dazu ist für Sonntag ein großes Dorffest geplant. Nach einem Gottesdienst in der Christuskirche um 11.30 Uhr öffnet die Erlebnismeile rund um die Weserpromenade und die Dorfmitte ihre Pforten. Mehr als 50 regionale Aussteller laden dann zum gemütlichen Sonntagsbummel ein, während auf dem Kinderspielplatz Geschichten von „Holly Hummel“ vorgelesen werden. Auch die Feuerwehr gibt zum Jubiläum interessante Einblicke in ihre Arbeitswelt. 

Samstag, 21. Juli, ab 19 Uhr, Weserbeleuchtung an der Weserpromenade in Gieselwerder. Sonntag, 22. Juli, ab 11.30 Uhr, Dorffest mit den Veranstaltungsorten Christuskirche, Weserpromenade und Dorfmitte. Info

Feiert 925. Bestehen: Die Oberweser-Gemeinde Gieselwerder. 

Northeim: Relaxte Stimmung beim Weinfest

Genuss und Geselligkeit - das sind die Markenzeichen des Northeimer Weinfestes, das seit 20 Jahren am dritten Juliwochenende gefeiert wird. Eröffnet wird das Weinfest in diesem Jahr am Freitag um 19.30 Uhr. Viele Besucher genießen die relaxte Stimmung auf dem Münsterplatz und gönnen sich bei Musik das ein oder andere Glas Wein und andere kulinarische Köstlichkeiten. In diesem Jahr bauen sechs Winzer aus verschiedenen deutschen Anbaugebieten und die Northeimer Vinothek ihre Stände auf den Münsterplatz auf. Erstmals nimmt das Weingut Dornbach teil, ein Familienbetrieb aus dem Weinort Oestrich im Rheingau. Musikalisch untermalt wird das Fest mit DJ- und Livemusik auf der Bühne. Hier erklingen Jazz (Original Salzsieders), Swing (Swing Soulists), Rock (Melanie Mau & Martin Schnella) und gesellige Tanzmusik (DJ Fromme/DJ Bertram9 bis in den späten Abend hinein, wenn es dann unter der beleuchteten Kastanie besonders idyllisch wird.

Eröffnung am Freitag, 20. Juli, 20.30 Uhr, Münsterplatz in Northeim. Geöffnet am Samstag von 11 bis 23 Uhr, Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Eintritt frei. Info

Das Northeimer Weinfest ruft: Die Winzer präsentieren auf dem Münsterplatz ihre Produkte. Das Foto zeigt reife Trauben der Sorte Bachus des Weinguts Patke.

Junger Pianist Zifan Ye spielt Schumann

Zifan Ye gestaltet den nächsten Klavierabend im Clavier-Salon im Rahmen der Veranstaltungsreihe für junge internationale Preisträger. Er präsentiert Stücke von Johann Sebastian Bach, Mozart, Schumann und Debussy. Der chinesische Pianist wurde 2000 in der Inneren Mongolei geboren und erhielt dort mit fünf Jahren seinen ersten Klavierunterricht bei Zhang Erpin, dem Präsidenten der angesehenen Universität der Nationalitäten. Ye begann mit acht Jahren sein professionelles Studium in der Hochbegabtenklasse von Prof. Xi You an der angegliederten Mittelschule des Zentralen Musikkonservatoriums in Peking. Während dieser Zeit nahm er bereits an zahlreichen Meisterkursen. Zifan Ye gewann viele internationale Wettbewerbe in China und Europa - unter anderem den ersten Preis beim “Concours Musical de France” in Paris. 

Freitag, 20. Juli, 19.45 Uhr, Clavier-Salon in Göttingen, Stumpfebiel 4. Eintritt: 15/10 Euro, Info und Tickets

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.