Impro-Kochshow mit der Comedy Company & Junges Theater zeigt Löwengeschichte

Ausgehtipps für Südniedersachsen: Essen mit Witz und ein verliebter Löwenmann

+
Zeigt in Göttingen ihre lustige Improshow "Schmeckt's?": Die Comedy Company.

Eine Improshow mit wertvollen Kochtipps und flapsigen Sprüchen, eine rührende Liebesgeschichte mit einem Löwen, ein Jazzkonzert und vieles mehr sind unsere Tipps für die erste Wochenhälfte. Gleichzeitig sind das unsere letzten Tipps, denn leider hat unser Online-Angebot nicht die gewünschte Resonanz bei den Lesern gefunden. 

Das finden Sie hier: "Schmeckt's ?": Impro-Kochshow der Göttinger Comedy Company | Offene Bühne im Klub Nörgelbuff | Das Junge Theater Göttingen zeigt die "Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte" für Kinder ab vier Jahren | Jazzkonzert mit Volquartz, Hughes, Lücker | Zu Swingmusik tanzen im Klub Exil

Um die Bedeutung zeitgenössischer thailändischer Kunst kreist die Ausstellung „Absurdity in Paradise", die vom Kasseler Kunstverein am Donnerstag eröffnet wird. Mehr zu unseren Ausgehtipps für Nordhessen finden Sie hier

Impro-Kochshow mit der Comedy Company

Schmeckt’s? Gutes Essen mit Witz und Musik bietet am Donnerstag in Göttingen die Impro-Kochshow mit Jacqueline Amirfallah, Lars Wätzold und Michael von Zalejski von der Comedy Company. Die Köchin, bei der es besser schmeckt als bei Mutti, der Schauspieler, der mehr essen kann als Günther Strack, und der Pianist, der weiße von schwarzen Tasten unterscheiden kann, präsentieren wieder die Impro-Kochshow. Nur mit einigen Küchenbasics wie Zwiebeln, Öl und Gewürzen ausgestattet, wissen die drei zu Beginn der Show selbst noch nicht, was am Ende auf den Tisch kommt. Denn sie kochen mit den Zutaten, die das Publikum mitbringt. Also: Plündert eure Kühlschränke und Vorratskammern, schleppt eure Vorräte in den Klub Apex und seht, was die drei damit veranstalten. Am Ende kostet das Publikum und entscheidet, ob es schmeckt. Neben wertvollen Kochtipps und flapsigen Sprüchen gibt es wieder improvisierte Songs zum Thema, denn das Ohr isst ja bekanntlich mit. 

Donnerstag, 30. August, 20 Uhr, Apex in Göttingen, Burgstr. 46. Eintritt: 15/10 Euro, Kartentelefon: 0551/ 44771. Die  Veranstaltung ist ausverkauft, aber für die beiden nächsten Folgen am Donnerstag, 18. Oktober, und am Montag, 10. Dezember, sind noch Karten erhältlich. Info

Offene Bühne im Klub Nörgelbuff

Der Göttinger Klub Nörgelbuff lädt für Montag wieder zur „Spielstunde“ ein. Das ist laut Ankündigung die „einzige und wahre, allseits beliebte, kultige, subversive, atemberaubende, angeheiterte, melancholische, fröhliche, wunderbare" offene Bühne in Göttingen. Egal, ob Anfänger oder Fortgeschrittene, für erste Bühnenerfahrungen oder zum Testen neuer Musikstücke: Am Montag gehört die Bühne den Musikern. Mikrofone, E-Piano, Westerngitarre und Cajon stehen zur Verfügung. Das Publikum darf gespannt sein. 

Montag, 27. August, 21.30 Uhr (Einlass ab 20 Uhr), Nörgelbuff in Göttingen, Groner Str. 23. Info

Rührende Liebesgeschichte mit einem Löwen

Das Junge Theater Göttingen zeigt die "Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte" für Kinder ab vier Jahren - ein Theaterstück von Martin Baltscheit mit Musik und in der Inszenierung von Peter Christoph Grünberg. Der Löwe kann nicht schreiben. Immerhin kann der König des Dschungels seine scharfen Zähne zeigen und laut brüllen. Doch eines Tages verliebt er sich in eine Löwin, die ein Buch liest. Am liebsten würde er direkt zu ihr gehen und sie küssen. Aber bevor man das tut, schreibt man einer lesenden Löwin wohl besser einen Brief. Also zieht der Löwe los und sucht nach einem Tier, das für ihn einen Liebesbrief verfasst. Der Affe, der Geier, ja sogar ein Mistkäfer sollen für ihn heiße Liebesschwüre notieren. Aber sie schreiben alle nicht das Richtige, nicht davon, was des Löwen Herz erfüllt. Martin Baltscheit erzählt eine wunderbare Geschichte über einen Löwen, der lernt zuzugeben, dass er etwas noch nicht kann. Zu erleben sind Agnes Giese, Franziska Lather, Jan Reinartz und Peter Christoph Grünberg (am Klavier). 

Donnerstag, 30. August, 11 Uhr, Junges Theater in Göttingen, Hospitalstr. 6. Eintritt: 18/10 Euro, Kinder und Schüler: 7,50 Euro.  Info

Schwer verliebt: Der Löwenmann (Jan Reinartz) in dem Stück "Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte". 

Jazzkonzert mit Volquartz, Hughes, Lücker

Volquartz, Hughes, Lücker – das sind Brüder im Geiste, die mit der Jazztradition vertraut sind, aber auch durch andere Musikuniversen infiziert wurden. Am Donnerstag treten sie in Göttingen auf. Seit zwei Jahren arbeitet Ove Volquartz (tiefe Klarinetten) mit dem amerikanischen Bassisten John Hughes und dem versierten Hamburger Schlagzeuger Björn Lücker zusammen - zwei Ausnahmemusikern, die über reichhaltige internationale Erfahrungen verfügen. Gemeinsam gestalten sie ein vielfältiges Klanguniversum mit neuen überraschenden Wendungen - geprägt von der virtuosen Beherrschung ihrer Instrument und dem  Verständnis für die Gestaltung musikalischer Prozesse.

Donnerstag, 30. August, 21 Uhr, Second-Hand-Laden Kim in Göttingen, Angerstraße 1 C. Eintritt frei. Info

Zu Swingmusik tanzen im "Exil"

„Swing a round“: Jeden Montag werden im Göttinger Klub Exil Lindy Hop, Swing, Charleston und Boogie zu original Swingmusik getanzt. Von Glenn Miller bis Django Reinhard, von Benny Goodman bis Duke Ellington heißt es tanzen, Cocktails trinken und bei guter Musik den Montag zum besten Tag der Woche machen. 

Montag, 27. August, 20 Uhr, Exil, Weender Landstr. 5. Eintritt frei. Info

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.