Wincent Weiss & Hardy Krüger & Philipp Ther

Ausgehtipps für Südniedersachsen: Liebeshymnen und feine Satire

+
Musikalische Hymnen auf Liebe und Freundschaft: Wincent Weiss trittin Göttingen auf. 

Songs, die ins Herz zielen, schmachtende Balladen, Satire für Gourmets und Vegetarier sowie eine Komödie über zwei Selbstmordkandidaten: Das ist der Stoff, der in der ersten Wochenhälfte zum Ausgehen beflügeln könnte. 

Das finden Sie hier: Konzert mit dem Sänger Wincent Weiss in der Göttinger Stadthalle | Lesung aus Philipp Thers Buch „Die Außenseiter" in Friedland | Indie-Pop mit Sandro Weich im Apex | Hardy Krüger tritt in dem Stück "Arthur & Claire" in Northeim auf | "Wer koch, schießt nicht": Satirisches mit dem Schauspieler Ronny Thalmeyer am Deutschen Theater Göttingen | Klassik-Konzert mit dem Klavierduo Ekaterina Maystrova und Kamila Davletov | Offene Bühne für Newcomer im Nörgelbuff 

Im Frühjahr zeigt die Kasseler Caricatura-Galerie erstmals Arbeiten des Berliner Cartoonisten Peter Thulke in einer Einzelausstellung unter dem Titel "Das Ende ist nah". Lesen Sie mehr darüber bei unseren Ausgehtipps für Nordhessen. 

Wincent Weiss singt Hymnen auf die Liebe 

„Da müsste Musik sein, überall wo du bist!": Mit seiner 2016er Single „Musik Sein" hat Wincent Weiss viel mehr als eine künstlerische Duftmarke gesetzt. Die musikalische Hymne auf Liebe und Freundschaft avancierte zu einem der erfolgreichsten deutschsprachigen Hits des Jahres und wurde mittlerweile für über 200 000 verkaufte Exemplare mit Gold ausgezeichnet. Gleiches passierte auch mit der Nachfolge-Single „Feuerwerk". Ebenfalls auf Goldkurs ist sein kürzlich veröffentlichtes Debüt-Album „Irgendwas gegen die Stille" - zwölf Songs im akustischen Gewand. Wincent Weiss tritt am heutigen Montag in der Göttinger Stadthalle auf. Seine warme Stimme geht unter die Haut, seine Songs zielen direkt ins Herz.

Montag, 26. Februar, 19.30 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr), Stadthalle in Göttingen, Albaniplatz 11. Eintritt: 40,90 bis 49,90 Euro. Info und Karten 

Lesung: Buch über Außenseiter

Im Lauf der Jahrhunderte sind in Europa immer wieder Millionen Menschen auf der Flucht. Darum geht es in Philipp Thers Buch „Die Außenseiter". Es kommt zur rechten Zeit, schließlich gehören Flucht und Migration zu den beherrschenden Themen der Gegenwart. Sie drohen die Europäische Union zu spalten, rechtspopulistische Parteien schlagen daraus Kapital. Blickt man jedoch in die Tiefen der Geschichte, relativiert sich die sogenannte Flüchtlingskrise im Jahr 2015. Seit 1492 die sephardischen Juden von der iberischen Halbinsel vertrieben wurden, ist Europa immer ein Kontinent der Flüchtlinge gewesen. „Ein Buch, das den Blick verändert“, schreibt Elisabeth von Thadden in der "Zeit". Am Mittwoch liest der Autor im Grenzdurchgangslager Friedland. Das Gespräch mit Philipp Ther führt Dr. Steffen Wiegmann, wissenschaftlicher Leiter des Museums Friedland.

Mittwoch, 28. Februar, 19 Uhr (Einlass ab 18:45 Uhr), Grenzdurchgangslager Friedland, Heimkehrerstr. 18, in Friedland. Eintritt: 9/5 Euro. Bereits um 17.30 Uhr gibt es eine kostenlose Führung durch das Museum Friedland. Info 

Liest aus seinem Buch "Die Außenseiter" in Friedland: Philipp Ther. 

Indie-Pop mit Sandro Weich

Sein Indie-Pop ist als Soloprojekt aus der Not geboren worden. Als er sich nach krankheitsbedingter Absage seiner Bandkollegin alleine auf einer Bühne wiederfand, wird aus dem Gitarristen Sandro Weich ein Singer/Songwriter. Es ist ein schmuddeliger Abend im Januar, und ein Groschen fällt. Der junge Coburger tauscht die Band gegen eine Loop-Station und beginnt seine musikalische Reise in gepflegter Do-It-Yourself-Manier. Er steht auf und macht: vom HipHop inspirierte Beats, beflügelnde Mitsing-Nummern und schmachtende Balladen. Das alles präsentiert er am Mittwoch in Göttingen mit dem Album "Hurricane Roleplay". 

Mittwoch, 28. Februar, 20.15 Uhr, Apex in Göttingen, Burgstr. 46. Eintritt: 15/10 Euro, Info und Karten

Ein letztes Festmahl mit Hardy Krüger

Eine Komödie des Münchner Tourneetheaters über zwei Selbstmordkandidaten, die das Schicksal zusammenführt, ist am heutigen Montag in der Stadthalle in Northeim zu sehen: "Arthur & Claire". In die Rollen schlüpfen die bekannten Schauspieler Hardy Krüger junior und Eva Maria Grein von Friedl. Zum Inhalt: Arthur, Sportlehrer und Nichtraucher, leidet unheilbar an Lungenkrebs und hat sich in Amsterdam für ein letztes Festmahl ganz alleine in ein Hotelzimmer zurückgezogen. Am nächsten Tag wird er in einer Sterbeklinik seinem Leben ein würdevolles Ende setzen. Alles ist friedlich. Nur die laute Musik aus dem Nachbarzimmer stört.

Montag, 26. Februar, 20 Uhr, Stadthalle in Northeim, Grafenhof 7. Eintritt: von 24 bis 29,50 Euro, HNA-Kartenservice: Tel. 0561/ 203-204. Info 

Ist in der Komödie "Arthur & Claire" in Northeim zu sehen: Der Schauspieler Hardy Krüger junior.

Satire für Gourmets und Vegetarier

"Wer koch, schießt nicht", heißt das Stück mit dem Schauspieler Ronny Thalmeyer, das am Dienstag im Deutschen Theater in Göttingen gezeigt wird. Die Satire von Michael Herl ist ein Muss für alle Gourmets und Gourmands, für Hobbyköche und Profiköche, für Feinkosthändler und Feinkostkäufer, für Metzger und für Vegetarier – und für alle mit Sinn für gutes Essen und bösen Humor. Es ist eine gnadenlose Abrechnung mit allem, was mit Fast Food, Convenience-Produkten und Kochen ohne Zeit und Muße zu tun hat – gleichzeitig eine sensibel-sarkastische Beschreibung des Wahns um Kochen, Essen, Trinken, Denken, Handeln und Sein in modernen Zeiten. 

Dienstag, 27. Februar, 20 bis 21.30 Uhr, DT-X, Deutsches Theater (Keller), Theaterplatz 11. Nächste Vorstellung: 7 März. Eintritt: Ab 18,80 Euro. Info 

Ist in dem Stück "Wer kocht, schießt nicht" zu sehen: Der Schauspieler Ronny Thalmeyer. 

Klavierduo spielt Rachmaninoff

Werke von Mozart, Liszt und Rachmaninoff erklingen am Donnerstag im Göttinger Clavier-Salon. Das Konzert gestaltet das Klavierduo Ekaterina Maystrova & Kamila Davletova. Das mehrfach preisgekrönte Duo ist Anfang 2000 an der Musikschule für hochbegabte Kinder im russischen St. Petersburg gegründet worden. Die beiden Künstlerinnen sind auch als Solisten, mit Orchester und in der Kammermusik zu erleben. 2017 hat Kamila Davletova das Studium an der Musikhochschule in Hamburg erfolgreich abgeschlossen. Ab diesem Jahr sind die beiden Künstlerinnen eingeladen, ihr Konzertexamen als Duo am Rimsky-Korsakov-Konservatorium und an der Hochschule für Musik in Rostock zu absolvieren. 

Donnerstag, 1. März, 19.45 bis 21.30 Uhr, Clavier-Salon in Göttingen, Stumpfebiel 4. Eintritt: 20/10 Euro plus Gebühren. Info und Tickets 

Offene Bühne für Newcomer im Nörgelbuff

Immer montags findet die "Spielstunde" im Göttingern Nörgelbuff statt - das ist die Open-Stage-Bühne mit unplugged Musik. Der Veranstalter preist sie als die "einzige und wahre, allseits beliebte, kultige, subversive, atemberaubende, angeheiterte, melancholische, fröhliche, wunderbare offene Bühne" in Göttingen. Egal ob Anfänger, Fortgeschrittene, ob für erste Erfahrungen oder zum Testen: Die Bühne gehört den Musikern, die sich trauen. Ihnen stehen Mikrofone, E-Piano, Westerngitarre und Cajon zur Verfügung. Es könnte die ein oder andere musikalische Offenbarung dabei sein. 

Montag, 26. Februar, 21.30 Uhr (Einlass ab 20 Uhr), Nörgelbuff in Göttingen, Groner Str. 23. Eintritt frei. Info 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.