Veranstaltungsreihe zum 100. Geburtstag von Tierfilmer Heinz Sielmann

Unvergessen: Ein Foto des verstorbenen Heinz Sielmann vor einer Flagge der Heinz-Sielmann-Stiftung auf Gut Herbigshagen. Foto: nh

Göttingen. Heinz Sielmann war eine Tierfilmer-Legende. Anlässlich seines 100. Geburtstagesm den Sielmann am 2. Juni gefeiert hätte, erinnert die Stiftung an ihren Namensgeber. Geplant sind Vorträge, Ausstellungen und Feste, teilte die Stiftung am Dienstag mit. Man wolle dabei aber nicht nur eine Rückschau auf das Wirken Sielmanns halten.

Denn er hatte stets nach vorne geschaut und deshalb auch 1994 Sielmann mit seiner Frau Inge die Heinz Sielmann Stiftung ins Leben gerufen.

Hier ein Überblick über geplante Veranstaltungen.

Gut Herbigshagen und das Naturerlebnis-Zentrum der Stiftung in Wanninchen in Brandenburg laden am 17. und 18. Juni zu Sommerfesten ein.

Der Professor für Fernsehjournalismus Michael Sutor hält am 19. März im Naturkunde-Museum Coburg einen Vortrag über Sielmanns Leben und seinen Einsatz für die Natur. Das Museum zeigt zum gleichen Thema auch eine Ausstellung.

Eine weitere Ausstellung zu Heinz Sielmann wird am 1. Juni im Berliner Museum für Naturkunde eröffnet. Diese Schau kommt Ende des Jahres auch nach Lüneburg.

Bekannt wurde Heinz Sielmann vor allem durch die Sendung „Expedition ins Tierreich“ die 1965 zum ersten Mal im westdeutschen Fernsehen ausgestrahlt wurde. Auch vor der Wende erfreute sich der Tierfilmer in der DDR mit seiner Sendung großer Beliebtheit. (tko)

Weitere Informationen gibt es im Internet: www.sielmann-stiftung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.