Verbindungs-Student schlägt 23-Jährigem Zahn aus

Göttingen. Mit einer Schlägerei, bei der einem 23-Jährigen ein Schneidezahn ausgeschlagen wurde, müssen sich nun die Strafverfolgungsbehörden in Göttingen befassen. Laut Rechtsanwalt Sven Adam, der das Opfer vertritt, soll ein mit einer sogenannten Schärpe gekennzeichneter Verbindungsstudent der Täter sein.

Der mutmaßliche Täter hatte das Opfer auf einer privaten Party angegriffen und erheblich im Gesicht verletzt, so Adam. Das Opfer der Körperverletzung erlitt Prellungen im Nasen- und Kieferbereich und verlor durch den Angriff einen Schneidezahn.

Private Feier

Der Täter hatte zuvor versucht, sich mit zwei weiteren Verbindungsstudenten gegen den Willen der Gastgeber Zutritt zu der privaten Feier an der Kepplerstraße zu verschaffen. Nachdem den drei Männern, die offenbar angetrunken waren, mehrfach mitgeteilt wurde, dass sie auf der Party unerwünscht sind, schlug einer der Verbindungsstudenten einem 23-Jährigen unvermittelt mit der Faust ins Gesicht, so der Rechtsanwalt. Als ein anderer Gast der Party den mutmaßlichen Täter festhalten wollte, wurde auch dieser von einer weiteren Person aus der Gruppe der Verbindungsstudenten mit Gewalt daran gehindert.

Polizei alarmiert

Unmittelbar nach der Verständigung der Polizei durch die Partygäste versuchten die Täter zu fliehen, konnten aber nach wenigen Metern bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Die Beamten konnten letztendlich von allen Beteiligten die Personalien aufnehmen.

„Wir haben für den Verletzten heute Strafanzeige gegen zwei der drei Verbindungsstudenten wegen gefährlicher Körperverletzung erstattet und werden uns einer Nebenklage der Staatsanwaltschaft anschließen“, sagte Rechtsanwalt Adam. „Aber auch die Gastgeber gehen über uns aktuell mit einem Strafantrag wegen Hausfriedensbruchs gegen die drei Verbindungsstudenten vor“, so Adam, der die Gastgeber anwaltlich vertritt. (bsc)

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.