Ausbildung abgeschlossen

Urkunde zum Abschluss: Vier neue Prädikanten im Kirchenkreis

+
Glückwünsche für die neuen Prädikanten: Ihre Ernennungsurkunden erhielten Michael Grabbe (Dritter von links), Susanne Hornung (Vierte von links), Saskia Keller (Dritte von rechts) und Tobias Kreitz (Zweiter von rechts). Zu den ersten Gratulanten zählten Christiane Nadjé-Wirth (links) und Landessuperintendent Eckhard Gorka (rechts).

Göttingen. Saskia Kellner(Göttingen), Michael Grabe(Eichenberg), Susanne Hornung(Einbeck) und Tobias Kreitz(Hardegsen) sind die neuen Prädikanten im Kirchenkreis.

Landessuperintendent Eckhard Gorka und die Sprengelbeauftragte für Prädikanten und Pastorin Christiane Nadjé-Wirth überreichten am Freitag die Urkunden zum Abschluss des Prädikantenkurses im Evangelischen Studienhaus in Göttingen.

Vorab wurden die vier ehrenamtlich tätigen Prädikanten theologisch-rhetorisch ausgebildet und mit einem Einzel-Kolloquium geprüft. „Diese Frauen und Männern sind ein Schatz der Kirche“, sagte Gorka. „Ihre Predigten heute sind mehr ein Erzählen als Dozieren. Wir brauchen ihre Persönlichkeit und ihre Begabungen. Sie sollen im Evangelium den Menschen Trost geben für den Alltag.“ Man brauche dafür laut Eckhard Gorka viel Lebenserfahrung, viel Reife und manchmal auch eine Niederlage, um mit den Gottesdienstbesuchern auf Augenhöhe zu sprechen.

Evangelische Prädikanten sind ehrenamtliche Hilfsprediger, die eigenständig Predigten verfassen und innerhalb der evangelisch-landeskirchlichen Gemeinden vortragen dürfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.