Leichter Reisen: Visum, ESTA und eTA einfach beantragen

+
Niagara Fälle

Hilfe vom Profi für eine unkomplizierte Reise und fehlerfreie Beantragung.

Urlaub ist die schönste Zeit des Jahres. Die Freiheitsstatue in New York, die Argyle Shores in Kanada, Maori-Dörfer in Neuseeland, Whale-watching vor Australien, uralte Kulturschätze in Indien, Sri-Lanka, Vietnam, Kambodscha, Myanmar oder Ägypten – je exotischer das Reiseziel, umso mehr gibt es zu entdecken. Allerdings müssen Reisen ins nicht-europäische Ausland etwas besser vorbereitet werden. Ein gültiger Reisepass ist in der Regel Pflicht und für viele Destinationen müssen Reisende vorab ein Visum oder eine Einreisegenehmigung beantragen.

Die einfache Lösung: Hilfe vom Profi 

Seit einigen Jahren können die meisten Einreisegenehmigungen online beantragt werden. Im Idealfall ist das komfortabel und schnell, aber in der Realität ist es so, dass immer öfter Visa oder Einreisegenehmigungen abgelehnt werden, weil die Online-Formulare nicht vollständig oder fehlerhaft ausgefüllt wurden. Eine solche Ablehnung kostet unnötig Zeit und Geld. Die Einwanderungsbehörden der betreffenden Länder berechnen Gebühren – auch für einen abgelehnten Antrag. Für jeden neuen Antrag fallen erneut Gebühren an und die Wartezeit beginnt von vorne. Im schlimmsten Fall verzögert sich die Einreisegenehmigung so lange, dass der gebuchte Flug nicht wahrgenommen werden kann.

Deshalb helfen Visumagenturen wie visumantrag.de  dabei, die Reise so unkompliziert wie möglich zu gestalten. Reisende können direkt auf der Webseite ihr Visum oder andere Einreisegenehmigungen wie ESTA und eTA, beantragen. Alle Einträge werden bereits bei der Eingabe auf gängige Fehler untersucht. Bei Unstimmigkeiten erhält der Antragsteller so direkt einen Hinweis und kann seine Angaben entsprechend überarbeiten. Anschließend überprüfen die Visumexperten von visumantrag.de die Formulare, bevor sie bei den entsprechenden Behörden eingereicht werden. So ist ausgeschlossen, dass ein Visum, ESTA oder eTA aufgrund von Formfehlern abgelehnt wird. In den seltenen Fällen, in denen eine Einreisegenehmigung nicht erteilt wird, erstattet visumantrag.de  alle bereits gezahlten Gebühren zurück.

Verschiedenste Reiseziele mit dem Visum entdecken

 © PantherMedia B85917468
 © PantherMedia 6908153
 © PantherMedia B132440782
 © PantherMedia B3918000
 © PantherMedia B53761491
 © PantherMedia 23437123
 © PantherMedia D15448786
 © PantherMedia 26527440
 © Fotolia
 © Fotolia
 © Fotolia

Express-Service für Schnell-Entschlossene 

Wer zeitnah verreisen möchte oder muss, stößt bei den Einreisebehörden fremder Länder schnell an Grenzen: die Mühlen der Bürokratie mahlen langsam und sind es nicht gewohnt, Ausnahmen einzuräumen. In solchen Fällen hilft der professionelle Service von visumantrag.de, denn dort werden dringende Unterlagen auch außerhalb der Bürozeiten überprüft. Im Zweifel sind die Experten von visumantrag.de  rund um die Uhr erreichbar.

Visum oder eTA – was brauche ich eigentlich? 

Je nach Reiseziel, Dauer des Aufenthalts und Grund der Reise sind unterschiedliche Genehmigungen nötig. Wer sich als Tourist oder Geschäftsreisender nur wenige Tage oder Wochen in den USA oder in Kanada aufhalten möchte, benötigt in der Regel kein Visum. In diesen Fällen ist ein ESTA zur Einreise in die USA und ein eTA zur Einreise nach Kanada ausreichend. Auch Art und Weise der Anreise – ob auf dem Landweg, dem Wasserweg oder per Flugzeug – hat einen Einfluss auf die benötigten Formulare.

Wer zum Beispiel mit dem Flugzeug in die USA einreist, muss vor Flugantritt zwingend ein ESTA beantragen. Dasselbe gilt, wenn man mit dem Schiff einreist oder eine Kreuzfahrt in US-amerikanischen Gewässern machen möchte. Nur wer über den Landweg, via Kanada oder Mexico, in die Vereinigten Staaten einreist, muss vorab kein ESTA beantragen.

Ähnliches gilt für die Einreise nach Kanada: Wer mit dem Flugzeug einreist, muss vor Reiseantritt eine eTA beantragen. Bei der Anreise über Land oder mit dem Schiff ist dies nicht nötig. In diesem Fall wird die Einreisegenehmigung bei der Grenzkontrolle erteilt. Wer unsicher ist, ob ein Visum oder eine eTA für die eigene Reise nach Kanada notwendig ist, findet hier hilfreiche Informationen.

Weiterhin findet man auf der Webseite noch viele weitere Infos und einen ausführlichen FAQ zum Thema Kanada-Reise. Einen informativen und unterhaltsamen Film zum Thema finden Interessierte auf YouTube:

In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass ein ESTA- oder eTA-Antrag abgewiesen wird. Dann helfen die Experten von visumantrag.de gerne weiter, um das Problem zu lösen. Möglich ist zum Beispiel, beim „Federal Court of Canada“ Einspruch gegen die Abweisung des eTA-Antrags einzulegen oder ein Visum für die Einreise nach Kanada bzw. in die USA zu beantragen. Welche Alternative im Ernstfall die besten Aussichten auf Erfolg bietet, können die professionellen Visum-Experten am besten beurteilen.

Datenschutz ist selbstverständlich 

Bei der Antragstellung für ein Visum, ESTA oder eTA müssen Reisende eine Reihe sehr persönlicher und sensibler Daten weitergeben. Der Schutz dieser Daten steht bei visumantrag.de an erster Stelle. Deshalb werden eingegebene Daten ausschließlich für den jeweiligen Zweck – Beantragung eines Visums, ESTA oder eTA – verwendet. Visumantrag.de  schätzt und schützt die Privatsphäre aller Nutzer und sorgt mit moderner Sicherheitstechnik dafür, dass die personenbezogenen Daten der Antragsteller nicht in falsche Hände geraten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.