Göttinger Genossenschaft bittet auch Lieferanten für die HNA-Hilfsaktion zu spenden

Volksheimstätte unterstützt Aktion Advent

Unterstützung für die Aktion Advent: Heike Klankwarth und Thorsten May, die Vorstände der Volksheimstätte Göttingen , vor den Plänen für Sanierungsprojekte im kommenden Jahr. Foto: Schlegel

Göttingen. Die Volksheimstätte Göttingen unterstützt erneut die Aktion Advent der HNA mit 500 Euro. Und noch mehr: Diesmal hat die Genossenschaft ihre Lieferanten gebeten, ebenfalls für die Aktion Advent zu spenden.

„Die Aktion Advent ist eine Hilfe, die direkt bei den Betroffenen ankommt. Deshalb unterstützen wir das gern“, sagen Heike Klankwarth und Thorsten May, die Vorstände der Volksheimstätte. „Wir haben uns entschlossen, mit Blick auf die gute Sache auf Weihnachtspräsente unserer Lieferanten zu verzichten“, ergänzen die beiden Geschäftsführer. Deshalb hat die Genossenschaft die Spenden-Kontonummern weitergegeben.

Die Volksheimstätte verwaltet 4000 Wohnungen in Göttingen und Umgebung, darunter 2500 eigene. Die Genossenschaft hat fast 5000 Mitglieder. Der Wohnungsbestand wird von 30 Mitarbeitern betreut. 2015 plant die Volksheimstätte zahlreiche Sanierungsprojekte im Bestand. Außerdem werden mehrere Häuser so umgebaut, dass so zusätzlicher Wohnraum geschaffen wird. (bsc) www.volksheimstaette.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.