Verbraucherzentrale Göttingen warnt vor Abzocke über Facebook

Göttingen. Vorsicht wenn ein Facebook-Freund im Chat nach der Handynummer fragt. Denn dahinter könnten Abzocker stecken, warnt die Verbraucherzentrale Göttingen.

Zunächst erhält das Opfer folgende Anfrage bei Facebook: „Ich habe deine Handy-nummer versehentlich gelöscht, schick sie mir bitte hier im Chat“. Wer der Bitte nachkommt, erhält wenig später eine SMS mit folgender Aufforderung: „Zum Bezahlen des Kaufs geben sie die TAN 1234 einfach in das Mopay-Fenster auf der Webseite ein, powered bei Mopay.de“.

Folgt der Handybesitzer dem Aufruf, ermöglicht er den Zugriff auf das eigene Konto über die nächste Telefonrechnung. Der Schaden einiger Smartphonenutzer lag bei bis zu 400 Euro.

Die Verbraucherzentrale Niedersachsen in Göttingen rät nun keine TAN einzugeben, auch nicht zur Bestätigung oder aus Identifikationsgründen. Zudem sollte jede SMS gespeichert werden und die betreffenden Facebook-Freunde informiert werden. Wer betroffen ist, sollte zudem bei der Polizei oder beim LKA Niedersachsen Anzeige erstatten (www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de). Zudem sollten Verbraucher persönliche Daten sparsam weitergeben. (red/sas)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.