Umsatz steigt um 60 Prozent: Rebecca Simoneit-Barum  zufrieden mit der Spielzeit 2013

Weihnachtsspektakel  noch bis Silvesterabend

Spektakel bis zum Jahreswechsel: Die Akrobaten in der Göttinger Lokhalle zeigen noch vier Mal ihr Können. Foto: Mennecke
+
Spektakel bis zum Jahreswechsel: Die Akrobaten in der Göttinger Lokhalle zeigen noch vier Mal ihr Können.

Göttingen. Das Göttinger Weihnachtsspektakel in der Lokhalle geht in den Endspurt: Bis zum Jahreswechsel stehen noch vier Vorstellungen auf dem Programm. Sie beginnen am Montag, 30. Dezember, um 15.30 und 19.30 Uhr, an Silvester, 31. Dezember, um 15.30 und 20 Uhr.

Selbst für die zweieinhalbstündige Abschiedsvorstellung am Silvesterabend, in der zusätzliche Überraschungen vorgesehen sind, gibt es noch Restkarten an der Zirkuskasse vor der Lokhalle. Sie ist an beiden Tagen ab 11 Uhr geöffnet.

Mit der Spielzeit 2013 zeigte sich Produzentin Rebecca Siemoneit-Barum bereits am Sonntag sehr zufrieden. Der Umsatz liege um mehr als 60 Prozent über dem Vorjahr. Konkrete Besucherzahlen nannte sie nicht. Siemoneit-Barum: „Die Tendenz stimmt. Ein Besuch des Weihnachtsspektakels entwickelt sich zum weihnachtlichen Ritual, die Zuschauer sind ausnahmslos begeistert und auch die Lokhalle als neuer Veranstaltungsort wurde sehr gut angenommen!“ Stars des Programms seien vor allem die jungen Stuntmänner der Gruppe „Los Talentos Star“, die in der Motorradkugel, auf dem Hochseil und im Todesrad als tollkühne Akrobaten überzeugten und Begeisterungsstürme auslösten.

Das Weihnachtsspektakel 2014, verspricht Siemoneit-Barum, ist bereits in Planung. (p)

www.facebook.com/weihnachtsspektakel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.