Weil blickt hinter die Kulissen der Sartorius AG

Werksbesichtigung: Ministerpräsident Stephan Weil (Bildmitte) und der Landtagsabgeordnete Ronald Schminke (rechts daneben) ließen sich vom Sartorius-Vorstandsvorsitzenden Joachim Kreuzburg (Zweiter von links) sowie dessen Mitarbeitern Dr. Gerhard Greller (links) und Dr. René Faber (rechts) Labore und Produktionsstätten zeigen. Foto: Schröter

Göttingen. Einen ausgiebigen Blick hinter die Kulissen der Sartorius AG warf am Donnerstag Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) während seines Besuchs in Göttingen.

Zwei Stunden ließ er sich in Begleitung des Landtagsabgeordneten Ronald Schminke vom Sartorius-Vorstandsvorsitzenden Joachim Kreuzburg über das Unternehmen, seine Entwicklung und die Zukunftspläne informieren. Bei einer Werksbesichtigung ging es in die Labore und Produktionsstätten und den Abschluss bildete ein kurzer Besuch des Stammwerkes in der Göttinger Nordstadt, das nach dem Umzug in das neue Werk als Sartorius-Quartier genutzt werden soll. (per)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.