Ein Tag für Kinder

Kinderschutzbund Göttingen wurde 40: Fest rund ums Alte Rathaus

+
Weltkindertag: Am Waffelstand des Kinderschutzbundes am Alten Rathaus gab es Süßes und die Möglichkeit für Gespräche.

Göttingen. Der Deutsche Kinderschutzbund Göttingen   feiert in diesem Jahr sein 40-jähriges Bestehen. Dieses Jubiläum wurde am Samstag im Rahmen des Weltkindertages 2014 am und im Alten Rathaus gebührend gefeiert.

Weil sich an diesem Tag alles um Kinder und deren Rechte drehen sollte, standen sie natürlich auch im Mittelpunkt der mehrstündigen Veranstaltung.

Der Spatzenchor der Albani-Gemeinde  und Kinder aus dem Ferienangebot des Kinderschutzbundes tanzten eine Hip-Hop-Choreographie, Grundschulkinder zeigten Theaterszenen zum Thema Kinderrechte. Diese waren zuvor in Theaterprojekten entstanden und sollten Einblick geben in verschiedene Aspekte von Kinderrechten.

Außerdem hatten Kinder von Besuchern die Möglichkeit, sich schminken zulassen, am Stand des Groner Nachbarschaftszentrum zu basteln oder zusammen mit ihren Eltern leckere Waffeln zu essen.

„Wir freuen uns, einmal in einem solch großen Rahmen über unsere Arbeit berichten zu können“, sagte Kinderschutzbund-Vorstandsmitglied Regina Kimmel. Der Weltkindertag sei dafür genau der richtigen Rahmen, erinnere er doch an die Verabschiedung der Genfer Erklärung zum Schutze der Kinder im Jahr 1925.

Der Weltkindertag wird weltweit in 145 Ländern gefeiert, seit die Vereinten Nationen 1954 einen besonderen Tag für Kinderrechte anregten. (per)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.