Unwetter

Tornado in Niedersachsen? Heftiger Sturm beschädigt rund 50 Häuser

Abgedeckte Häuser, umgekippte Bäume, umgeworfene Fahrzeuge: Ein heftiges Unwetter hat in Niedersachsen gewütet. Womöglich handelte es sich bei dem Sturm um einen Tornado.

Großheide - Ein heftiger Sturm hat in Niedersachsen für Verwüstung gesorgt. In der Gemeinde Großheide (Kreis Aurich) in Ostfriesland wurden am Montagabend (16.08.2021) rund 50 Häuser beschädigt. Womöglich handelte es sich bei dem Sturm um einen Tornado. Sicher ist sich diesbezüglich zumindest Wetter-Experte Jörg Kachelmann sicher. „Tornado gestern Abend“, twitterte Kachelmann.

Die Feuerwehr sprach von tornadoähnlichen Zuständen. Die Bestätigung des Deutschen Wetterdienstes, dass es tatsächlich ein Tornado war, stand am Dienstag (17.08.2021) jedoch noch aus. Die Wetterseite Tornadoliste.de stufte den Sturm bereits am Montagabend als Tornado ein. Durch Sturmschäden sind fünf Häuser in Großheide laut Angaben der Feuerwehr vorerst nicht mehr bewohnbar. Die Bewohnerinnen und Bewohner kamen in Ersatzunterkünften unter.

Ein heftiger Sturm hat in der Gemeinde Großheide in Ostfriesland eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Nach Feuerwehr-Angaben wurden am Montagabend rund 50 Häuser beschädigt.

Heftiges Unwetter in Niedersachsen: „Es war ein blankes Chaos“

Verletzt wurde durch das Unwetter niemand, so Polizei und Feuerwehr. Rettungskräfte hatten Mühe, Straßen zu räumen, um zu den Einsatzorten zu gelangen. Zahlreiche Bäume waren umgekippt. „Es war ein blankes Chaos, das beseitigt werden musste“, sagte der Feuerwehrsprecher des Kreises Aurich, Manuel Goldenstein, am Dienstagmorgen. Nach dem Sturm sind am Dienstag die Aufräumarbeiten angelaufen. In der Bevölkerung gebe es eine große Hilfsbereitschaft, sagte Bürgermeister Fredy Fischer.

Etwa 100 Feuerwehrleute aus dem gesamten Kreis waren in der Nacht zu Dienstag aufgrund des Unwetters im Einsatz. Durch den Sturm wurden Dächer abgedeckt, ganze Dachfirste weggerissen und Fahrzeuge umgeworfen. Vereinzelt wurden auch Gas-, Wasser- und Stromleitungen durch umgestürzte Bäume beschädigt.

Laut der Gemeinde Großheide sind die Straßen in den betroffenen Ortsteilen Berumerfehn und Ostermoordorf wieder freigeräumt. Einige Wege bleiben für die Aufräumarbeiten aber noch gesperrt. Über das gesamte Ausmaß der Schäden gebe es noch keine Erkenntnisse, sagte Bürgermeister Fredy Fischer. Einige Häuser seien nicht mehr reparabel. „Es ist katastrophal.“

Weitere aktuelle Wetter-News finden Sie auf unserer Themenseite.

Nach dem Unwetter in Niedersachsen zum Wochenstart soll das Wetter in Deutschland am Wochenende erneut heiß werden. (sne/dpa)

Rubriklistenbild: © Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.