Wilde Ehe in Geismar

+
Dieter Bohlen und Erika Sauerland.

Bohlen lernt 1974 im Club des heutigen Mahatma-Gandhi-Wohnheims in der Theodor-Heuss-Straße seine spätere erste Ehefrau, die Karstadt-Dekorateurin Erika Sauerland, kennen.

„Im Gegensatz zu den Schicki-Micki-Läden der Stadt, wo ein Glas Mariacron mit Cola schon damals acht Mark kostete, konnte man hier für kleines Geld richtig abfeiern.“

Mit Sauerland und Bohlen trafen zwei Charaktere aufeinander, die gegensätzlicher nicht hätten sein können. Schon am Anfang der Beziehung „kabbeln“ sich die beiden immer wieder, erinnert sich Bohlen, so dass er eines Tages nach einem Streit mit einer Kopfwunde in die Klinik Alt-Maria-Hilf eingeliefert werden musste.

Mit 21 Jahren zieht das ungleiche Paar in das Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses nach Geismar und führte dort ein eheähnliches Leben. In dieser Zeit hatte Bohlen auch seinen ersten Auftritt in der Göttinger Stadthalle - seine musikalische Karriere sollte jedoch erst ein paar Jahre später im hohen Norden beginnen. Nachdem er 1978 sein Studium ein Semester früher als üblich beendete, zog der frisch gebackene Diplom-Kaufmann mit Erika nach Hamburg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.