Zum Wohl! Startschuss für erstes Göttinger Bierfest

Zum Wohl: Marius, Meike, Patrick und Robert stoßen mit einem fruchtigen Bier auf das Erste Göttinger Bierfest an. Foto: Geier

Göttingen. Auf dem Waageplatz klingen seit Donnerstagnachmittag die Biergläser und Bierflaschen bei der Premiere des Göttinger Bierfests.

Zum ersten Mal findet noch bis Samstag das erste Göttinger Bierfest statt. Und die Aussteller versprechen nicht weniger als die Welt der Biere auszuschenken und den Interessierten zum Probieren anzubieten.

Vom Schifferbier aus Hamburg, über Londoner Bier der Beavertown Brewery bis zu einem kalifornischen Weizenbier mit dem klingenden Namen Sierra Nevada und einem Lager aus Japan oder Thailand reicht das Angebot, das alles von alkoholfreiem bis hochprozentigem Gerstensaft umfasst.

Fruchtige Sorten 

Schon beim Startschuss zeigte sich, dass die Besucher gerne ausgefallenere Sorten aus dem fernen Afrika probieren. „Das deutsche Bier bekommt man immer, jetzt haben wir die Chance, einmal afrikanisches zu trinken“, berichtet der Göttinger Marc Hesselbach.

Erstes Göttinger Bierfest ist eröffnet

Weibliche Gäste wie die Göttingerin Meike empfehlen bei den warmen Temperaturen ein fruchtiges Bier. „meins schmeckt nach Pfirsich und auch wenn ich normalerweise kein Bier mag, ist dieses süffig“, berichtet die junge Frau. Dies sei ein ganz klares Plus bei den heißen Temperaturen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.