Vorbereitung auf kommende Auftritte

Workshop: Feuerwehrbläser probten in Barterode mit Profi-Musikern

+
Volle Konzentration: Die Blechbläser probten unter der Leitung von Pieter Sikkemar ihre Stimmen.

Barterode. 42 Feuerwehr-Musiker aus den Landkreisen Göttingen und Holzminden haben sich unter professioneller Anleitung im Dorfgemeinschaftshaus Barterode auf kommende Auftritte vorbereitet.

Eine Kostprobe davon können die Fans von Blasmusik bei den Feiern zum 135-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr in Adelebsen hören, wenn dort die Feuerwehrkapellen aus Adelebsen und Barterode auftreten.

Die Feuerwehr hat für die Fortbildung den Landesausbildungskoordinator beim Landesfeuerwehrverband Niedersachsen, Pieter Sikkemar, und den Klarinettisten des Heeresmusikkorps Hannover, Torsten Seinecke, verpflichtet. Nach den Worten des Göttinger Kreisstabsführer Tobias Burzinski, der auch die Feuerwehrkappelle Adelebsen leitet, ging es bei dem Workshop um das Einstudieren von vier Stücken.

Höhepunkt dabei war eine Festouvertüre aus dem 19. Jahrhundert, die ein Junge in einer alten Kiste voller Noten auf einem Speicher in Adelebsen gefunden hat, erzählte Burzinski. Außerdem wurden der WM-Song von Andreas Bourani „Auf uns“, der CTIF-Marsch als offizieller Marsch der Internationalen Feuerwehrvereinigung sowie Adeles Hit Skyfall aus dem gleichnamigen James Bond Film einstudiert. Die Blechbläser übten ihre Stimmen unter der Anleitung von Pieter Sikkemar und die Holzbläser mit Torsten Seinecke. Nach dieser Registerprobe wurde es dann ernst, als alle zusammen spielten. Kreisstabsführer Tobias Burzinski lobte, dass jeder Dirigent mit seiner ganzen persönlichen Sicht die Lieder einstudiere.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.