Zeltlager für Studierende: Wohnungsnotstand macht erfinderisch

Göttinger Studenten wohnen zur Not im Zeltlager: Die Wohnrauminitiative nimmt Erstsemestler auf, bis sie ein richtiges Dach über dem Kopf gefunden haben. Foto: Privat/nh

Göttingen. Die Wohnrauminitiative hat ein Notzeltlager für Studierende eingerichtet. Sie bietet ab sofort ein Camp mit 50 Schlafplätzen in Zelten für wohnungssuchende Studierende an, die in der Humboldtallee 9 stehen.

Ansprechpartner der Wohnrauminitiative sind vor Ort. Bis Anfang November soll das Zeltlager offen sein.

Duschen, Toiletten und Waschmaschinen sind ebenso vorhanden, wie ein größeres Gemeinschaftszelt mit Feuerstelle. Für Menschen ohne Zelt gibt es große Ausweichzelte, für Menschen mit Hunger ein Abendessen, für ein trockenes Gepäckabteil und Wertsachensicherung ist ebenfalls gesorgt.

Das neue Wintersemester beginne für viele Studierende mit Enttäuschung: Entmietungen, Umbauten und steigende Mieten erschweren die Wohnungssuche in Göttingen zunehmend, so die Initiative. Viele Studierende müssen deshalb pendeln oder sogar ihren Studienplatz in Göttingen verzweifelt aufgeben. Manche finden eine teure Zwischenstation.

Eine Sprecherin der Wohnrauminitiative erklärt dazu: „Das jährlich wiederkehrende Problem wird von zuständigen Institutionen wie ein unbekanntes Phänomen behandelt. Während die AStA Notunterkünfte organisierte und den Studierenden ein Auffangnetz bot, glänze der diesjährige AStA durch Ignoranz studentischer Anliegen. Ebenso sehe wohl auch das Göttinger Studentenwerk keinen Handlungsbedarf. Öffentliche Präsenz zeige es vor allem, wenn es darum geht, Transparente von Hauswänden fernzuhalten und den Druck auf studentische Selbstverwaltung und Wohnkultur zu erhöhen.

Obwohl es seit Jahren das Problem der studentischen Wohnungsnot gibt, sei bisher dahingehend wenig passiert. „Dies ist nur ein weiteres Mosaik an dem sich zeigt, dass das Studentenwerk seinen sozialen Auftrag empfindlich vernachlässigt.“

Als kurzfristige Lösung bieten die Stadt und das Studentenwerk 81 Schlafplätze in der leerstehenden ehemaligen Voigt-Schule an (wir berichteten).

Das Zeltlager der Wohninitiative liegt campus- und innenstadtnahe Lage der Humboldtallee 9 mache es optimal für einen guten Startpunkt.

Zusätzlich soll das spendenbasierte Zeltlager auch der sozialen Zusammenkunft dienen: Filmabende, Workshops, kleinere Konzerte sollen stattfinden. (mtg)

Kontakt: wohnrauminitiative@gmail.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.