Stadtsportbund und Hochschulsportgruppe planen die erste Regatta für Frühjahr 2015

Zwei Drachenboote für den Kiessee

Probelauf: Mit einem Drachenboot aus Hannover konnten Vorstandsmitglieder des Stadtsportbundes und der Sparkasse Göttingen sowie weitere Interessierte schon einmal ein Runde auf dem Kiessee drehen. Foto: Schröter

Göttingen. Eine neue Attraktion wartet im Frühjahr auf Kanuten und Paddler in und um Göttingen. Geplant ist die Anschaffung zweier Drachenboote, die sowohl für den Vereins- als auch für den Wettkampfsport und für Veranstaltungen wie Schul- und Firmenmeisterschaften eingesetzt werden sollen.

Als Leuchtturmprojekt wird die Sparkasse Göttingen dem Stadtsportbund (SSB) Göttingen dafür ein Drachenboot sponsern. Diese Kunststoffboote aus Südostasien sind knapp 13 Meter lang und 250 Kilogramm schwer. Angetrieben werden sie von 16 bis 20 Paddlern, die sich im Rhythmus des im Bug sitzenden Trommlers synchron ins Zeug legen. Drachenbootrennen werden in der Regel über Distanzen von 200, 250 oder 500 Metern gefahren.

Auch der Hochschulsport plant die Anschaffung eines Bootes. Mit den beiden 20-sitzigen Wettkampfbooten wollen dann der SSB und die Universität das Wasser auf dem Göttinger Kiessee zum Brodeln bringen und mit dieser attraktiven Wassersportart viele Interessenten für diese Sportart gewinnen.

Die erste Göttinger Drachenboot-Regatta soll im Mai 2015 stattfinden. Dazu können sich schon jetzt Teams beim Stadtsportbund (Tel. 0551/7070130 oder www.ssb-goettingen.de) anmelden. Schulungen für die Regatta-Teilnahme werden bereits im April angeboten.

SSB-Vorsitzender Andreas Gruber freut sich schon jetzt auf die neue Attraktion: „Mit den Drachenbooten können noch mehr Menschen Wassersport für sich entdecken und ihn auch als Fitnesssport betreiben.“ (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.