1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden

26 Jugendfeuerwehrgruppen erhielten Leistungsspange

Erstellt:

Von: Jens Döll

Kommentare

Vorführung eines Löschangriffs nach Feuerwehrdienstvorschrift: Louis Marlon Korf (Bühren, von links), Lukas Gerls (Jühnde), Lennox Liefke-Kittner (Dransfeld) und Lukas Prochnow (Hann. Münden).
Vorführung eines Löschangriffs nach Feuerwehrdienstvorschrift: Louis Marlon Korf (Bühren, von links), Lukas Gerls (Jühnde), Lennox Liefke-Kittner (Dransfeld) und Lukas Prochnow (Hann. Münden). © matthias freter/Feuerwehr dransfeld

Bei einer Veranstaltung von der Kreisjugendfeuerwehr Goslar konnten sich vor Kurzem 26 Jugendfeuerwehrgruppen die Leistungsspanne sichern.

Landkreis Göttingen/Seesen – Nach zweijähriger coronabedingter Pause konnten vor Kurzem 28 Jugendfeuerwehrgruppen aus den Landkreisen Göttingen, Goslar sowie der Stadt Göttingen auf der Harzkampfbahn Seesen an der Abnahme der Leistungsspange teilnehmen. Das berichtet Matthias Freter von der Samtgemeindefeuerwehr in Dransfeld. Ausgerichtet wurde die Veranstaltung von der Kreisjugendfeuerwehr Goslar. Die Bewertung der Leistungen erfolgte durch den Bewertungsausschuss unter Leitung des Abnahmeberechtigten Stefan Eicke aus Bad Lauterberg.

Von den 28 teilnehmenden Gruppen konnten 26 Gruppen mit insgesamt 203 Bewerbern, 48 Mädchen und 155 Jungen, und 31 sogenannten Füllern die geforderten Leistungen erfüllen und bekamen die Leistungsspange verliehen. „Zwei weitere Gruppen erreichten die geforderten Leistungen auch nach einmaliger Wiederholung leider nicht“, so Freter. Sie hätten nun in vier Wochen erneut die Möglichkeit, sich den Prüfungen zu stellen, heißt es.

Die teilnehmenden Gruppen können geschlossen aus einer Ortsjugendfeuerwehr kommen oder sich aus mehreren Jugendfeuerwehren auch über Gemeindegrenzen hinweg zusammensetzen. Dies war bei den Jugendfeuerwehren der Samtgemeinde Dransfeld, Stadt Hann. Münden und Stadt Göttingen in Seesen der Fall.

Höchstes Abzeichen in Jugendfeuerwehr

Die Leistungsspange ist das höchste Abzeichen, das in der Deutschen Jugendfeuerwehr verliehen wird und auch nach der Jugendfeuerwehrzeit im aktiven Dienst an der Uniform getragen wird. „Die Leistungsspange soll Prüfstein und Auszeichnung für junge Menschen sein, die sich schon frühzeitig als Einzelne in eine Gemeinschaft und ihre Ordnung einfügen, in ihr Verantwortung und Pflichten übernehmen und sich zur praktischen Hilfstätigkeit am Mitmenschen vorbereiten“, berichtet Matthias Freter von der Dransfelder Wehr.

Zahlreiche Anstrengungen musste die Nachwuchsfeuerwehrleute aufwenden, um sich auf die Prüfung vorzubereiten. Laut Freter sind dies: Eine gute persönliche Haltung sowie geordnetes und geschlossenes Auftreten, Schnelligkeit und Ausdauer bei einem 1500 Meter Staffellauf, der in weniger als 4.10 Minuten zurückgelegt werden muss, Körperstärke beim Kugelstoßen wobei die Gruppenleistung mindestens 55 Meter betragen muss und Körpergewandtheit.

Zehn Punkte müssen erreicht werden

Diese wird mit einer Schnelligkeitsübung, bei der 120 Meter Schlauchleitung windungsfrei in weniger als 75 Sekunden verlegt werden muss, bewiesen. Auch in die Bewertung fließen ausreichendes feuerwehrtechnisches und allgemeines Wissen ein und ein dreigeteilter Löschangriff muss gezeigt werden.

Jede Prüfung wird mit null bis vier Punkten bewertet, wobei am Ende mindestens zehn Punkte erreicht werden müssen und eine Nullwertung in einer Disziplin zum Ausscheiden führt. Unter bestimmten Voraussetzungen darf jedoch maximal eine Disziplin mit einer Nullwertung am gleichen Tag einmalig wiederholt werden, berichtet Freter.

Die teilnehmenden Gruppen

Folgende Gruppen waren mit dabei:

Stadt und Landkreis Göttingen: Barbis/Bartolfelde/Osterhagen; Lenglern /Bovenden; Samtgemeinde (SG) Dransfeld / Stadt Hann. Münden; SG Dransfeld / Stadt Hann. Münden / Stadt Göttingen; Stadt Göttingen; Förste / Lasfelde; Gemeinde Friedland 1; Gemeinde Friedland 2; Gemeinde Gleichen 1; Gemeinde Gleichen 2; Herzberg am Harz; Obernjesa: Osterode / Dorste; SG Radolfshausen 1; SG Radolfshausen 2; Rosdorf; Walkenried.

Landkreis Goslar: Goslar; Immenrode/Weddingen- Gosla; Jerstedt; Langelsheim 1; Langelsheim 2; Langelsheim 3; Liebenburg; Oker; Othfresen; Seesen 1; Seesen 2.

Symbol des Erfolgs

Die Leistungsspange wird aus Altsilber geprägtem Eichenlaub, dem Sinnbild des Erfolges, gebildet und zeigt auf einem Mittelfeld das Abzeichen der Deutschen Jugendfeuerwehr, berichtet Matthias Freter von der Samtgemeindefeuerwehr Dransfeld. Ein rotes Flammensymbol und blaue Wellenlinien kennzeichnen den Einsatz der Feuerwehr bei Feuer- und Wassergefahr, eine Weltkugel mit der Tag- und Nachthälfte ihren Einsatz zu jeder Jahres- und Tageszeit. Die Grundvoraussetzungen zum Erwerb der Leistungsspange sind ein Mindestalter von 15 Jahren und eine mindestens einjährige Mitgliedschaft in einer Deutschen Jugendfeuerwehr.

Auch interessant

Kommentare