Unfall

A7 bei Staufenberg: Ohne Führerschein und im Rausch

Das Foto zeigt ein leuchtendes Licht eines Polizeiautos.
+
Die Polizei nahm einen Unfall in Staufenberg auf der A7 auf. (Symbolfoto)

Ein 26-Jähriger aus Bielefeld fuhr mit seinem Wagen auf der A7 in die Leitplanke. Das geschah in der Nähe von Staufenberg (Landkreis Göttingen). Der Unfallfahrer stand allerdings nicht nur unter Alkoholeinfluss, wie die Polizei feststellte.

Staufenberg – Ein 26-Jähriger hat in der Nacht zum Mittwoch unter Alkohol- und Drogeneinfluss mit seinem Wagen auf der A 7 bei Staufenberg die Leitplanke gerammt. Wie die Polizei weiter mitteilte, sei der Mann aus Bielefeld, der bei dem Unfall unverletzt blieb, zudem ohne Führerschein unterwegs gewesen. Nach Angaben der Polizei wurde sein Kleinwagen so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt rund 11 000 Euro.

Autobahnpolizei Baunatal nahm Alkoholgeruch wahr

Der 26-Jährige war gegen 1.20 Uhr rund einen Kilometer hinter der Anschlussstelle Lutterberg in Fahrtrichtung Kassel mit seinem VW Polo von der Fahrbahn abgekommen und in die rechte Schutzplanke gekracht. Bei ihren Ermittlungen stellten die Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal bei ihm einen Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab anschließend einen Wert von rund 0,7 Promille.

Zudem schlug ein Drogentest später auf Cannabis im Urin des 26-Jährigen an. Ein Arzt habe ihm anschließend auf der Dienststelle eine Blutprobe entnommen, so die Polizei. Der 26-Jährige muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Zu Verkehrsbehinderungen sei es durch den Unfall oder die Bergung des beschädigten Autos nicht gekommen.  (Ekkehard Maaß)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.