Fahrbahn voll gesperrt

Unfall auf der A7 - Zwei LKW fahren aufeinander auf - Fahrbahn wieder frei

+
Unfall mit zwei Lkw auf der A7: Die Fahrbahn war voll gesperrt, wurde in der Nacht zum Freitag (14.02.2020) jedoch schon wieder freigegeben.

Auf der A7 ist es in Fahrtrichtung Kassel zu einem Unfall gekommen. Zwei Lkw krachten aufeinander. Die Fahrbahn war voll gesperrt. 

  • Unfall auf der A7 in Fahrtrichtung Kassel zwischen Hann. Münden/Lutterberg und Kassel-Nord
  • Zwei LKW sind aufeinandergefahren
  • Kilometerlanger Stau bildete sich

Update vom Freitag, 14.02.2020, 07.45 Uhr: Nach Abschluss der Berge- und Reinigungsarbeiten ist die Fahrbahn am 13.02.2020 gegen 23 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben worden. Aufgrund des entstandenen Rückstaus konnte es jedoch noch weiterhin zu zeitweiligen Verkehrsbehinderungen kommen.

Update vom Donnerstag, 13.02.2020, 20.30 Uhr: Wie die Polizei auf Anfrage der Redaktion mitteilte, passierte der Unfall auf der A7 gegen 17.10 Uhr. Zwei Lkw fuhren in Höhe des Parkplatzes Staufenberg am Ende eines Staus aufeinander. Ein Fahrer erlitt dabei leichte Verletzungen, der andere blieb unverletzt. Der Sachschaden wird mit 50.000 bis 75.000 Euro beziffert.

Unfall auf A7: Verzögerungen und Stau, nachdem zwei LKW aufeinander aufgefahren sind

Update vom Donnerstag, 13.02.2020, 19.46 Uhr: Nach dem Unfall auf der A7 zwischen Hann. Münden/Lutterberg und Kassel-Nord ist der linke Fahrstreifen zwar wieder frei, es staut sich jedoch aufgrund der Bergungsarbeiten weiterhin. Wie ein Polizeisprecher auf Anfrage der Redaktion sagte, gibt es derzeit etwa zehn Kilometer Stau. Autofahrer müssen auf der Strecke mit Verzögerungen von mindestens einer Stunde rechnen.

Unfall mit zwei Lkw auf der A7: Die Fahrbahn musste während der Bergungsarbeiten voll gesperrt werden.

A7: Stau nach Unfall - Gebiet weiträumig umfahren

Update vom Donnerstag, 13.02.2020, 18.30 Uhr: Nach eines Unfalls mit zwei Lkw ist die A7 ab der Anschlussstelle Lutterberg in Fahrtrichtung Süden voll gesperrt. Wie die Polizei mitteilte, wird der auflaufende Verkehr in Richtung Kassel an der Anschlussstelle Lutterberg von der Autobahn auf die ausgewiesenen Umleitungsstrecken abgeleitet. Ortskundige werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren. 

Erstmeldung von Donnerstag, 13.02.2020, 17.45 Uhr: Auf der A7 von Hannover kommend in Richtung Kassel hat es einen Unfall gegeben. Zwischen Hann. Münden/Lutterberg und Kassel-Nord sind zwei Lkw aufeinandergefahren. Die Fahrbahn wurde auf dem Streckenabschnitt voll gesperrt.

Unfall auf der A7: Zwei LKW sind aufeinandergefahren.

Bei den verunfallten Lastwagen handelt es sich um einen Tieflader und einen Sattelauflieger, der mit Düngemittel beladen ist. Es handelt sich dabei nicht um einen Gefahrenstoff. Eine Person soll in ihrem Fahrzeug eingeschlossen gewesen sein und konnte sich nicht selbst befreien.

A/: Unfall zwischen Hann. Münden/Lutterberg und Kassel-Nord

Durch die Sperrung staut es sich nun. Zwischenzeitlich waren es ab der Werratal-Brücke etwa 5 Kilometer Stau - der hat sich nun jedoch auf zwei Kilometer verringert. Autofahrer werden aufgerufen bei Stau eine Gasse für Rettungsfahrzeuge zu bilden. 

ius/red

Erst am Tag zuvor gab es auf der A7 gleich zwei Unfälle innerhalb weniger Stunden. Hier ebenfalls zwischen den Anschlussstellen Hann. Münden-Lutterberg und Kassel-Nord. Bei einem anderen schweren Unfall auf der A7 in Fahrtrichtung Kassel wird eine Person so schwer verletzt, dass sie noch am Unfallort stirbt, wie hna.de* berichtete.

*hna.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.