Afrikahütte mitten in Hemeln

Hemeln. Grundschüler aus Hemeln lernten bei einer Projektwoche das Leben von Kindern in anderen Kontinenten kennen.

Bunt leuchtet das Holzhaus auf dem Anger in Hemeln seit einigen Tagen. Denn die Kinder der vier Grundschulklassen in Hemeln haben das Haus nach dem Vorbild einer westafrikanischen Hütte bunt bemalt. Die Bemalung ist noch nicht ganz fertig, „denn immer wieder machte der Regen einen Strich durch die Rechnung“ berichtet Schulleiterin Katrin Redemann. Vorangegangen war eine Projektwoche im vorigen Jahr, „eine Reise zu den Kindern dieser Welt“.

Diese Reise konzentrierte sich auf drei Länder aus drei Kontinenten. Referentin Dr. Dorit Battermann von der regionalen Bildungsstelle Nord „Bildung trifft Entwicklung“ unternahm mit den Grundschülern diese „Reise“, um Unterschiede zu dem Leben der Kinder in anderen Kontinenten zu entdecken, aber auch um Gemeinsamkeiten im Leben von Kindern in unterschiedlichen Regionen dieser Welt kennen zu lernen.

In Teams aufgeteilt hat sich jede Gruppe einen Teil der Hütte zum Bemalen ausgesucht. Zuerst haben sich die Kinder zusammen mit Dorit Battermann und dem Künstler Udo Hetmeier Bilder von afrikanischen Hütten angeschaut, dann Schablonen mit Mustern angefertigt, diese mit Kreisen auf die Hütte übertragen und zuletzt bunte wetterfeste Farben aufgetragen. Die Farben wurden von einem örtlichen Betrieb gesponsert. (zpy)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.