App-Premiere für den Weser-Radweg

Können nun Rat bei der App suchen: Radfahrer auf dem Weser-Radweg, hier bei Wahmbeck. Foto: Privat

Hann. Münden. Radtouristen auf dem Weser-Radweg können ab sofort ihr Smartphone als aktuelles Navigationsgerät einsetzen und umfangreiche Informationen während ihrer Radtour abrufen, teilte der Geschäftsführer der Infozentrale des Werra-Radwegs, Ralf Rüdiger Heinrich, mit.

Die neue „Weser-Radweg-App“, die eine Kartendarstellung der Haupt- und Alternativstrecken des Radweges enthält, zeige den Radtouristen mit einem Blick sowohl den aktuellen Standort als auch die weitere Wegeführung. Ein „Verfahren“ sei nicht mehr möglich. Mit dem umfassenden Informationsangebot der neuen App, verbunden mit GPS-gestützter Navigation, werde die Attraktivität des Weser-Radweges nachhaltig gesteigert und zugleich ein Pilotprojekt für den Radtourismus in Deutschland realisiert, so Heinrich weiter.

Der Radtourist kann sich über circa 200 Übernachtungsangebote in Hotels, Pensionen und bei Privatvermietern mit detaillierten Angaben informieren.

Durch Anklicken von Symbolen werden die Radtouristen direkt mit den Internetseiten der Betriebe verbunden oder es wird eine Telefonverbindung hergestellt. Außerdem zeigt die neue App auf der Karte den Weg zum ausgewählten Übernachtungsbetrieb.

Porträts der Orte am Weser-Radweg, zahlreiche Campingplätze und gastronomische Angebote gehören ebenso wie touristische Höhepunkte zum Informationsangebot für die Radtour vom Weserbergland bis zur Nordsee.

Aktuelle Verkehrshinweise, Rad-Servicestationen, Fähren über die Weser und „Erste-Hilfe-Stationen“ runden das Informationsangebot der neuen App ab.

Mit der App, so Heinrich, sei es gelungen, erstmalig für einen deutschen Spitzenradweg eine neue technologische und äußerst komfortable Möglichkeit der Information und Navigation anzubieten: „Kinderleichte Navigation und vielseitige radtouristische Informationen werden die Fahrt auf dem Weser-Radweg zu einem neuen Erlebnis machen. Die neue App wird damit die Wettbewerbsposition des Weser-Radweges um die Gunst der Radtouristen aus dem In- und Ausland nachhaltig verbessern.“

Die App ist zunächst für Apple-smartphones (System iOS) im App-Store bei iTunes erhältlich.

Eine Android-Version wird kurzfristig folgen. Die App arbeitet auch offline, sodass eine ständige Verbindung zum Internet nicht erforderlich ist. Weitere Informationen: www.weser-radweg.de (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.