Tagespflege bleibt erhalten

Arbeiter-Samariter-Bund betreibt Haus in Lutterberg weiter

+
Platz für 15 Tagesgäste: Die Tagespflege in Lutterberg sollte ursprünglich in den Neubau in Hann. Münden umziehen. Jetzt hat sich der ASB entschieden, am Standort in Staufenberg festzuhalten. 

Die Tagespflege des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) im Staufenberger Ortsteil Lutterberg bleibt erhalten. Sie werde nicht, wie zunächst geplant, nach Hann. Münden umziehen.

Das teilte der ASB jetzt mit. ASB-Geschäftsführung und Vorstand hätten sich zusammen mit der Gemeinde Staufenberg dazu entschlossen.

„Die Gemeinde Staufenberg hat sich den Erhalt der Tagespflege in Lutterberg gewünscht und diesem Wunsch sind wir gerne nachgekommen“, so Nils Borcherding, Geschäftsführer des ASB-Kreisverbandes Göttingen-Land. Der Vorteil sei, dass die Tagespflegegäste auch zukünftig in ihren gewohnten Räumlichkeiten bleiben können.

Das ermögliche den Gästen kurze Wege und den Verbleib in der vertrauten Umgebung, so Borcherding. Die Gemeinde Staufenberg freue sich sehr, „dass das Tagespflege-Angebot in unserer Gemeinde erhalten bleibt – vor allem im Hinblick auf den demografischen Wandel“, zitiert der ASB Staufenbergs Bürgermeister Bernd Grebenstein. Die Einrichtung in Lutterberg betreut montags bis freitags, in der Zeit von 8 bis 16 Uhr bis zu 15 Tagesgäste.

Zusätzlich baue der ASB-Kreisverband Göttingen-Land aktuell in Hann. Münden eine neue Tagespflege mit 25 Plätzen, um dort das Angebot für ältere Menschen zu erweitern, heißt es in der Mitteilung weiter. Durch die Einrichtung in Hann. Münden könnten auch Tagepflegeplätze an Interessenten vergeben werden, die in Staufenberg keinen Platz bekommen haben.

Das Haus entsteht am Berliner Ring.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.