Auffahrunfall unter Drogen auf Autobahn 7 nahe Hann. Münden unterwegs

Hann. Münden. Unter dem Einfluss von Drogen ist ein 30-jähriger Fahrer eines Luxusfahrzeuges auf der Werratalbrücke auf der Autobahn 7 Richtung Norden auf einen vor ihm fahrenden Wagen aufgefahren. Der Unfall ereignete sich am Dienstag gegen 13 Uhr im Bereich von Hann. Münden.

Verletzt wurde niemand. Der Mann aus Frankfurt, der mit einem Jaguar unterwegs war, hatte nach Angaben der Polizei die Geschwindigkeit des vor ihm fahrenden Wagens falsch eingeschätzt. Der Fahrer dieses Fahrzeuges hatte sich offenbar an die dort geltende Geschwindigkeitsbegrenzung von 100 Stundenkilomtern gehalten.

Der 30-jährige Unfallverursacher stand unter dem Einfluss von Drogen, zudem fanden die Beamten im Fahrzeug weitere Rauschmittel. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen, zudem stellte die Polizei den Führerschein sicher und leitete ein Ermittlungsverfahren ein. (ems)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.